Prof. Dr. Jürgen Vormann – Wunderwaffe Basenfood

Der studierte Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. Jürgen Vormann, der im Fach Biochemie am Institut für Molekularbiologie und Biochemie an der Freien Universität Berlin habilitierte, veröffentlicht mit „Wunderwaffe Basenfood“ eine Mischung aus Ernährungsberatung und Kochbuch.

Zielgruppe des Buches ist die Generation ab 40, die aufgrund von körperlichen und vor allem Stoffwechsel Veränderungen besonderes Augenmerk auf ihre Ernährung legen sollte und muss. Es wird auf die Säure- und Basenverhältnismäßigkeiten der Ernährung eingegangen, die chemischen und biochemischen Eigenschaften und Wechselwirkungen werden dem Leser durch gute und verständliche Erläuterungen und beispielhafte Beschreibungen näher gebracht.

Und Prof. Dr. Jürgen Vormann weitet seine Informationen an den Leser auf Wissenswertes über die richtige und ausgewogene Ernährung im Hinblick auf deren Verhalten auf Nieren, Diabetes-Anfälligkeiten, Bluthochdruck bis hin zum Thema des Muskelverlustes durch Übersäuerung aus.

Oftmals wird dem Leser die jeweilige chemische bzw. bio-chemische Begrifflichkeit unterschiedlicher Erkrankungen an die Hand gegeben und im Nachgang angenehm und auch für nicht Mediziner bzw. Chemiker gut verständlich beschrieben und erläutert.

Für den an den bio-chemischen Ratgeberteil des Buches anschließenden Rezeptteil, damit man als Leser auch die Möglichkeiten hat, die erlesenen Zusammenhänge in der für sich selbst lohnenswerten und vor allem gesunden Weise umzusetzen und sich zugleich lecker zu bekochen, hat Prof. Dr. Jürgen Vormann Karola Wiedemann gewinnen können.

Diese präsentiert dem Leser umfangreiche Gerichte für alle Tageszeiten, die lecker in bildlicher Form und mit gut strukturierten Rezepten und deren Beschreibungen versehen sind – und so das Nachkochen zu einer wahren Freude werden lassen. Und nichts ist in punkto kochen doch besser als die Kombination lecker und gesund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.