Schiller – Summer In Berlin

Schiller meldet sich zurück. Atmosphärisch, reduzierend und beeindruckend, wobei beim letzten Wort der Mittelteil „Eindruck“ an sich im Mittelpunkt der Betonung stehen müsste. Denn mit „Summer In Berlin“ entführt Schiller seine Hörer erneut und verschafft ihnen neue Eindrücke. Musikalisch fließend, gleißend und über alle Flächen und Harmonien im übertragenen Sinne mit der Hitze der Großstadt.

Der vielleicht beeindruckendste Track des neuen Albums ist der Track „Der Klang der Stadt“, mit dem Schiller den Hörer in die Facetten der deutschen Hauptstadt und ihres geschichtsträchtigen Flairs entführt. Mit den Sounds fesselt Schiller seine Hörer und verneigt sich zudem zeitgleich vor der faszinierenden Stadt Berlin. Der Song ist wie das ganze Album, eine Hommage an die deutsche Hauptstadt, eine musikalische Reise im abendlichen Berlin, harmonisch aufregend und strahlend entspannt, facettenreich und multikulturell.

Der Titeltrack des Albums ist eine Coverversion des alten Alphaville des „Summer In Berlin“, der im Original auf dem ersten Alphaville Album aus dem Jahr 1985 zu finden ist. Alphaville Sänger Marian Gold singt den Song für Schiller und die neue Version ist recht gut gelungen, wenngleich etwas weniger durchdringend als das Original, dafür aber im typischen Schiller Stil gehalten und sich gut in das Album einfügend.

Neben Marian Gold wird Schiller noch von den beiden Sängerinnen Tricia McTeague und Janet Devlin bei einigen Titeln gesanglich unterstützt. Beide haben eine gute Stimme und reihen sich damit gut in die Reihe der vielen guten weiblichen Gastsänger ein, die Christopher van Deylen über die Jahre immer wieder für sich und seine Songs gewinnen konnte.

Neben dem normalen Album mit seinen 14 Titeln liegt der Doppel-CD Edition noch ein Live-Mitschnitt, der 14 Titel umfasst, auf einer zweiten CD bei. Aufgenommen in Berlin werden diese Live-Aufnahmen nicht nur dem Albumtitel gerecht, sondern Schiller bietet seinen Fans eine Art Hängebrücke, um über das Tal der Konzertlosigkeit hinweg zu kommen und gibt gleichfalls auch einen Ausblick auf das, was seine Fans nach der Coronavirus-Krise wieder in den Konzertsälen von ihm erwarten und worauf sie sich freuen dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.