Die drei Fragezeichen (209) Kreaturen der Nacht

Eine starke neue Folge der „Die drei Fragezeichen“ Serie aus der Feder von Marco Sonnleitner. Der Autor, der ansonsten eher für maximal mittelmäßige Buchvorlagen bekannt ist, liefert mit „Kreaturen der Nacht“ ein wirklich gutes Buch ab, auf dem basierend das neue Hörspiel von Europa ebenso gut umgesetzt worden ist.

Es geht um Musik, um Diebstahl und um ein Festival mit Trödelmarkt. Und dort geschehen Dinge, die die drei Freunde als Besucher unterschiedlich erleben. Nach einem Diebstahl, dessen Opfer Justus, Peter und Bob unmittelbar werden, bittet Tante Mathilda die drei Freunde darum, einer Freundin zu helfen, bei der eingebrochen worden ist.

Zufällig ist diese Freundin mit ihrer Familie auch Verkäuferin auf dem Trödelmarkt des Musikfestivals und ihr Sohn ist Mitglied einer Musikgruppe mit Namen „Dr. Acula“. Der Name der Band ist der einzige Tiefpunkt in der Erzählung, da er so platt und aufgesetzt ist. Lässt man davon aber einmal ab, entwickelt sich ein kurzweiliger, spannender und durchaus innovativ erdachter und auch ebenso umgesetzter Fall, der in einem tollen Hörspiel mündet.

Alle Sprecher sind in Topform und zusammen mit schönen Hintergrundgeräuschen und passenden Musiken wurde mit „Kreaturen der Nacht“ ein Fall für die drei Fragezeichen erschaffen, der es durchaus mit den alten Klassiker-Folgen der Serie aufnehmen kann, da er auf seine eigene Weise zeitlos und sehr unterhaltsam ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.