Nik P befindet sich im „Seelenrausch“

Wer entscheidet eigentlich darüber, was uns während unseres Daseins auf Erden widerfährt? Warum wird der eine von einem Schicksalsschlag heimgesucht, während der andere ein sorgenfreies Leben genießen darf? Oder anders ausgedrückt: „Wer teilt die Farben aus“?
Mit dieser intensiven Frage setzt sich der österreichische Singer-Songwriter Nik P. in seiner neuen, gleichnamigen Single auseinander. Die erste Auskopplung aus seinem neuen Album „Seelenrausch“, das 04. Juni 2021 erscheinen wird, gewährt einen Einblick in die Gedankenwelt eines gestandenen und leidenschaftlichen Allround-Musikers – ausgestattet mit einem hohen textlichen Anspruch auf der einen und der Leichtigkeit eines ausgewiesenen Hit-Giganten („Ein Stern … der deinen Namen trägt“, „Geboren um dich zu lieben“) auf der anderen Seite.
Nach 18 Alben in 20 Jahren zwischen 1997 und 2017 hatte sich der Kärntner zuletzt eine kleine kreative Schaffenspause genommen. Jetzt meldet er sich mit seinem Album-Vorboten „Wer teilt die Farben aus“, eindrucksvoll zurück. Von Himmel hoch jauchzend zu Tode betrübt. Nachdenklich und doch voller Hoffnung. Ein Mann, der sich dem Leben und seinem Sinn stellt, weil er sich selbst noch die Antwort auf viele Fragen schuldig ist, wie aus dem tiefgehenden Songtext aus der Feder der Autorin Andrea Gutmann hervorgeht:

Wer teilt die Farben aus
Für das Bilderbuch des Lebens
Wer malt es fertig aus
Wenn’s mal nicht so gut gelingt

Nik P. komponierte auf diesen Text eine gefühlvolle und ausdrucksstarke Melodie und wirft in diesem Song nicht nur Fragen auf, sondern liefert auch Antworten – ohne dabei einen Anspruch auf Allgemeingültigkeit erheben zu wollen. In unserem Leben werden wir immer wieder damit konfrontiert, dass wir mit Situationen oder Schicksalen hadern. Die Frage „Warum passiert das ausgerechnet mir?“ dürfte sich jeder schon einmal gestellt haben. In „Wer teilt die Farben aus“ bringt Nik P. unser aller Dilemma schonungslos auf den Punkt, indem er die folgende Erkenntnis in die Welt hinausschickt: „Das eigene Blatt zu wenden, oft fehlt der Mut. Und man vergibt die Chance, dass sich endlich etwas tut.“

Der erfolgreiche Sänger und Komponist tritt mit diesem ergreifenden Popschlager-Titel erneut den Beweis an, dass auch tanzbare Songs starke Botschaften vermitteln dürfen, ja, sogar unbedingt sollten. „Der Schlager verträgt heute viel mehr Input, als es sich viele Künstler zutrauen. Ich war immer ein Musiker, der progressiver denkt“, verrät der Österreicher. Nik P. ist diesem Ansatz mit „Wer teilt die Farben aus“ treu geblieben. Ein Song mit klarem Statement, der hervorragend in diese schwierige Zeit passt – ungewollt wohlgemerkt, da die Lyrics bereits 2018 auf seinem Tisch gelandet waren. Nun teilt er die mannigfaltigen Farben des Lebens mit seinen Fans. Ehrlich. Sensibilisierend. Und voller Lust aufs Leben. Nik P. ist da … um zu leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.