Vierte Staffel von „Call My Agent“ erscheint im Juni 2021

Die mehrfach preisgekrönte Dramedyserie Call my Agent! erzählt von der schrillen Schauspielagentur ASK (Agence Samuel Kerr) im Herzen von Paris, die, wie in Frankreich üblich, 10 Prozent (Dix pour cent) der Schauspielergage als Honorar erhält. Der gar nicht immer so glamouröse Arbeitsalltag der Künstleragenten besteht aus knallharten Verhandlungen, seelsorgerischer Betreuung exzentrischer Künstler, kreativer Schadensbegrenzung kleiner und größerer Katastrophen, aber auch rauschenden Partys (nach denen vermutlich Agenturhund „Jean Gabin“, sehr zu seinem Bedauern, der einzige ohne Kater bleibt). Trotz aller überdrehter Figuren und teilweise grotesk anmutender Situationskomik wirkt Call my Agent! dennoch sehr authentisch. Pointierte Dialoge, gut aufgelegte Darsteller und jede Menge Charme und Witz waren dann auch die Gründe für die zahlreichen Auszeichnungen von Call my Agent!, und sowohl Zuschauer als auch Kritiker überschlugen sich geradezu mit Lobeshymnen.

In Frankreich startete die Serie im Herbst 2015 und war nicht nur bei unseren Nachbarn links vom Rhein (die Serie wurde in über 100 Länder verkauft) ein echter Quotenrenner. Dank des überwältigenden Erfolgs von Call my Agent! riss sich nicht nur die Crème de la Crème der französischen Schauspielerriege, wie zum Beispiel in Staffel 4 Jean Reno und Charlotte Gainsbourg, buchstäblich darum, von ASK vertreten zu werden – auch Sigourney Weaver hatte sichtlich Spaß daran, sich selbst als Hollywood-Diva auf die Schippe zu nehmen …

Episode 1: Charlotte Gainsbourg
Bei ASK herrscht Krisenstimmung. Nachdem sich Mathias und Noémie vor vier Monaten selbstständig gemacht haben, versuchen die Agenten von ASK verzweifelt, Mathias‘ Klienten zu halten. Derweil muss sich Andréa nicht nur als neue Chefin von ASK durchschlagen, denn es fällt ihr nicht leicht, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Doch endlich gibt es einen Lichtblick: Charlotte Gainsbourg erklärt sich bereit, die Hauptrolle in dem von ihrem besten Freund geschriebenen Sci-Fi-Film zu übernehmen. Hätte sich Andréa bloß die Zeit genommen, das Filmskript zu lesen …

Episode 2: Franck Dubosc
Seit Mathias bei der César-Verleihung verkündet hat, dass er als Produzent für Mediawan arbeiten wird, springen ihm viele Kunden ab. Andréa setzt derweil Gabriel darauf an, den Schauspieler Franck Dubosc, ein ehemaliges Talent von Mathias, von einer Zusammenarbeit zu überzeugen. Der befindet sich gerade am Set eines dramatischen Autorenfilms, fernab seiner sonst populären Komödien, der alles andere als der „Film seines Lebens“ ist. Gabriel wittert die Chance, Dubosc in dieser schwierigen Situation davon zu überzeugen, dass er der richtige Agent für ihn ist.

Episode 3: José Garcia
Enttäuscht, die Leitung bei Starmédia nicht bekommen zu haben, schließt sich Elise Formain den Agenten von ASK an. Ihre Ankunft gefällt Gabriel überhaupt nicht, da er jeden Kontakt mit ihr vermeidet. Nachdem Andréa von Colette verlassen wurde, muss sie sich nun den Herausforderungen einer alleinerziehenden Mutter der kleinen Flora stellen. Außerdem muss sie sich mit José Garcia auseinandersetzen, der sich nicht mehr auf das Filmset konzentrieren kann, nachdem er eine alte Jugendliebe wiedergesehen hat.

Episode 4: Sandrine Kiberlain
Während Sandrine Kiberlain den nächsten Film von Daniele Thompson drehen soll, beschließt sie, Stand-up-Comedian zu werden. Gabriel muss Kiberlain davon überzeugen, dass ihre Auftritte als Stand-up-Künstlerin nicht gerade karrierefördernd sind. Um sie nicht zu verletzen, holt er Muriel Robin an Board. Sie soll Kiberlain die harte Seite des Daseins als Comedian aufzeigen. Camille hilft derweil einer jungen Literatin, ein Projekt zur Adaption eines Bestsellers zu starten. Aber auch Mathias versucht, die Rechte an der Verfilmung zu erwerben.

Episode 5: Sigourney Weaver
Die US-Schauspielerin Sigourney Weaver trifft in Paris ein, um den neuen Film von Guillaume Galienne zu drehen. Vor Ort erfährt sie, dass ihr Liebhaber nicht wie erwartet von Gaspard Ulliel gespielt wird. Äußerst enttäuscht und beleidigt, plant sie ihre Abreise. Andréa gelingt es, sie zum Bleiben zu überreden. Weaver hält aber an Gaspard Ulliel als ihren Liebhaber fest, und versucht mit allerlei cleveren Tricks, ihren Willen durchzusetzen. In der Zwischenzeit kommt ein Vertrauensbruch in den eigenen Reihen der Agentur ASK ans Licht.

Episode 6: Jean Reno
Nach dem Verrat von Elise Formain, die die Agentur infiltrierte, um einen großen Teil der Schauspieler zu Starmédia zu holen, meldet ASK Konkurs an. In einem letzten verzweifelten Versuch nimmt das Team ein Filmprojekt in Angriff. Die Wahl des Hauptdarstellers fällt auf Jean Reno, der aber die Schauspielerei eigentlich gerade aufgeben wollte. Mit vereinten Kräften versuchen die Agenten Jean davon zu überzeugen, dass das neue Filmprojekt der perfekte Abschiedsfilm für ihn ist.

Garstige Lästerzungen kolportierten unlängst, dass dies die allerletzte Staffel der französischen Erfolgsserie sei. Doch weit gefehlt! Gut informierte Quellen bestätigen indes, dass derzeit nicht nur eine fünfte Staffel, sondern sogar ein Spielfilm von Call my Agent! entwickelt werden soll. Natürlich wieder mit vielen bekannten Darstellerinnen und Darstellern, darunter auch internationale Stars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.