Celeste – Not Your Muse

Was für ein Debütalbum – und vor allem was für eine Stimme. Celeste, die junge Sängerin, die aus Großbritannien stammt und 2020 bereits die BBC Sound of 2020 und den BRIT Rising Star Award gewann, begeistert mit ihrem souligen Stimme, wie es schon lange keine Sängerin mehr vor ihr getan hat.

Das erste Album „Not Your Muse“ entführt den Hörer in die wohl warme Atmosphäre der Bars und Clubs der 1950er und 1960er Jahre – verrucht, rauchverwoben und mit jeder Menge faszinierender Stimmung versehen. Es ist die Mischung aus Soul, Jazz & R&B, die die Musik von Celeste auf „Not Your Muse“ zudem so zeitlos macht. In der Kombination mit der warmen und kraftvollen Stimme der Sängerin, die in Ansätzen an Größen wie Nina Simone oder Amy Winehouse erinnert, wird das erste Celeste Album zu einer schönen Reise durch die Gefühlswelten der jungen Britin.

Die Songs auf „Not Your Muse“ handeln von Verletztheit, Liebe, Herzschmerz und Hoffnung. Unglaublich stimmungsvoll, mit Leidenschaft gesungen und atmosphärisch zeitlos. Dieses Album macht Spaß und bringt in jeden Raum, in dem es gespielt wird, eine unglaublich warme und vereinnahmende Atmosphäre ein. Selten hat ein Erstlingswerk so überzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.