Joe Bonamasssa – Now Serving: Royal Tea Live From The Ryman

Was ein Ambiente und was für ein Konzertsaal mit Geschichte – das Ryman in Nashville. Ein Konzertsaal, der für unvergessliche Abende wie gemacht ist…und in diesen besonderen Zeiten dennoch so ruhig in seinem Inneren ist, wie es wohl noch nie zuvor der Fall gewesen ist.

Doch diese Coronavirus bedingte Ruhe hat Joe Bonamassa im September 2020 durchbrochen, wenngleich auch ohne Publikum. Er spielte die neue Art von Konzerten, die bis zur Rückkehr in das neue Normale wohl noch ein wenig an der Tagesordnung sein wird – ein Streaming Konzert vor leerer Halle, dafür umso mehr Kameras, die das Event zu den Fans nach Hause auf den Bildschirm übertrugen.

Die Halle selbst wurde mit Pappfiguren gefüllt, damit für den Künstler und seine Musiker-Kollegen zumindest ein wenig der Eindruck von „realem“ Publikum beim Hochschauen aufkommen sollte. Ein Umstand, der ohne Klatschen und Kreischen von realen Menschen nicht ganz einfach für einen Künstler in seinem Kopf zu verankern ist.

Und so spielten Joe Bonamassa und seine Begleiter für 17000 verkaufte Streaming-Ticket-Fans und gaben hörbar ihr Bestes mit seinem zwölf Tracks umfassenden Set, das neben den besten Songs des aktuellen Albums „Royal Tea“ auch noch drei Titel vom Debütalbum Bonamassas „A New Day Yesterday“ enthielt.

Klare Sounds erschaffen eine beeindruckende Atmosphäre und man spürt die Hingabe der Musiker bei diesem Mitschnitt so intensiv, dass sie zum Greifen nah ist. Und auch wenn die Zuschauer nur zu Hause vor den Fernsehgeräten oder Computern jubeln und klatschen konnten, so darf vermutet werden, dass es bei der Darbietung dieses Ausnahme-Blues-Erlebnisses sehr viel Applaus gegeben haben dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.