Klaus Behling hinterfragt die Jahrzehnte des deutschen Umbruchs

Wo ist Günter Schabowskis Mauerfall-Zettel? Was stand in Honeckers BND-Akte? Wollte das ganze Volk die Wende? War die DDR ein Unrechtsstaat? Warum hat die AfD im Osten Erfolg? Wie entstand die »ostdeutsche« Identität? Waren Frauen »Verlierer der Einheit«? Welches Geheimnis verbarg der Verkauf der DDR-Banken? Wer profitierte vom Ausverkauf der NVA? Warum flossen Millionenbeträge an Adelshäuser?

Erfolgsautor Klaus Behling lotet in 77 interessanten, lehrreichen und neugierigen Fragen die bewegenden Jahrzehnte des deutschen Umbruchs aus. In seinen packend geschriebenen und akribisch recherchierten Antworten erinnert er ans DDR-Ende, erzählt von Politik und Wandel, von Erbschaften und neuen Freiheiten, von schweren Jahren und vom holprigen Start, von Abbrüchen und mühsamen Anfängen, von Macht und Militär sowie von dunklen Schatten und neuen Gefahren im vereinten Deutschland. Ein kundiges, reich bebildertes und im besten Sinne populäres Sachbuch, das die Zeitenwende im Osten dokumentiert, aber auch Schlaglichter auf die Folgen der deutschen Einheit wirft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.