Lea Lu veröffentlicht neues Album

LEA LU rief – und sie kamen alle! Nachdem sie 2017 ihre EP «rabbit» in kompletter Einsamkeit aufgenommen und in Eigenregie veröffentlicht hatte, schöpft die Musikerin nun aus dem Vollen und präsentiert ihr neues Album «I CALL YOU». Darauf verbinden sich LEA LUs reiche und zugängliche Kompositionen mit der improvisatorischen Leichtigkeit von illustren Gast- musiker*innen. Eine internationale Supergroup mit MOCKY, Nils Wogram, David Zincke, Shems Bendali und Claudio Strüby trifft sich in den 13 divergierenden Songs, auf denen LEA LUs warme Stimme als verbindendes Element glänzt und eindringlich nach Begegnung ruft.

Nach dem Rückzug nun die grosse Öffnung: Auf die in Eigenregie geschriebene und veröffentlichte EP «rabbit», folgt nun LEA LUs neues Album mit einem Ruf in die Welt hinaus: I CALL YOU! Es verkörpert und vertont das wachsende Bedürfnis der Musikerin nach Begegnung und musikalischem Austausch, welches sich nach viermonatiger Arbeit im Keller gemeinsam mit ihrem Schlagzeuger und Co-Produzenten Claudio Strüby, in ihr manifestiert hat.

Sowieso hätte sie eigentlich nicht in einem Zürcher Keller, sondern (womöglich ebenfalls in einem Keller) in New York sitzen sollen, wo sie eine halbjährige Künstlerinnen-Residenz verbringen sollte. Doch kaum waren die Koffer ausgepackt, das Homestudio aufgebaut, ging die Welt zu.

Doch der Lockdown vermochte den Appetit der feinfühligen Musikerin nach neuen Songs nicht zu verderben. LEA LU, Claudio Strüby und MOCKY (L.A.) hatten zusammen die Wurzeln der neuen Songs kreiert, und nun dürsteten sie danach, diese im Austausch mit anderen Musikerinnen zum Wachsen zu bringen. Kurzerhand packten sie ihr Studio in ein Auto und fuhren in eine abgelegene Waldhütte in den Alpen, wo alle für eine gemeinsame Aufnahmesession zusammenkamen: Nils Wogram, Andreas Tschopp, Daniela Sarda, Rafael Schilt und Shems Bendali, die den Sound des Albums mit ihren starken, stimmungsvollen Features mitprägen. Aus der Ferne kamen die Gastmusikerinnen David Zincke, Jack Daniel und Yana aus Nizza sowie der Songwriter Paperface aus London dazu. Die räumliche Trennung vermochte die musikalische Verbindung nicht zu mindern: Es fühlte sich (und hört sich auf der Platte) so an, als ob das Album von allen gemeinsam, in einem Raum, eingespielt worden wäre.

LEA LU beschreibt diesen Prozess rückblickend mit den folgenden Worten: «Wir nahmen I CALL YOU unter anderem in einer abgelegenen Hütte in den Schweizer Alpen auf. Ohne Internetempfang, dafür mit vielen Kühen, die uns immer wieder besuchten. Obwohl mitten im Sommer, regnete es ununterbrochen, und der kühle Nebel hing in den Tannen. Wenige Minuten nach unserer Ankunft begannen wir damit, zusammen Musik zu machen… und spielten drei Tage durch, bis tief in die Nacht – und am frühen morgen spielten wir weiter! Die Zeit schien sich aufgelöst zu haben, und ich konnte mich augenblicklich nicht mehr daran erinnern, ob wir seit zwei Stunden oder zwei Wochen dort waren. Ohne Zeitgefühl gibt es auch keinen Zeitdruck, die Musik stand komplett im Fokus. Es fühlte sich an, als ob wir alle gemeinsam in einem Holzboot einen Fluss hinunterfahren würden. Und am Ende stiegen wir zusammen aus, mit einem fertigen Album.»

Die akustischen Songs auf dem neuen Album erzählen in voller Frische und mit viel Drive von der Freude und der Sehnsucht nach Verbundenheit und Begegnung. Aber auch von fermentierter Einsamkeit in Form nächtlicher Wüstenmelodien, und von Freiheit.

Auf die Veröffentlichung der Singles «I Call You», «Wolf» und «Everything Is On Fire», welche in der Schweiz, Frankreich, Deutschland, England und Indien auf äusserst positive Rückmeldungen stiessen, folgt am 24. September nun das lang erwartete Album «I CALL YOU» digital und physisch auf Vinyl. Auf die Albumveröffentlichung folgt eine Tournee durch die Schweiz, weitere europäische Länder sind auf 2022 anvisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.