Melissa Etheridge – One Way Out

Manchmal ist es mit Musiksongs so wie mit Wein. Manchmal müssen sie einfach etwas länger lagern, um zu späteren Zeiten ihre wahre Qualität entfalten zu können. So – oder so ähnlich – verhielt es sich mit den neun Stücken des neuen Albums von Rock-Ikone Melissa Etheridge.

„On Way Out“ ist eine Art Frischhaltebox, in der sich neun Schmankerl befinden, die Ende der 1980er, Anfang der 1990er Jahre entstanden sind, aber damals nicht zu Ende produziert wurden. Nun hat sich die Sängerin dieser Schätze aus ihren Archiven erneut angenommen und sie final eingespielt und produziert.

Das Ergebnis ist eine runde halbe Stunde fast schon nostalgisch wirkender Melissa Etheridge Sounds, denn man merkt den Titeln, auch wenn sie erst gegenwärtig richtig fertiggestellt wurden, ihren Ursprung aus einer Zeit vor rund 30 Jahren doch sehr an. Und das ist ein weiteres Qualitätsmerkmal, denn Melissa Etheridge hat es geschafft, den Geist der damaligen Zeit bis ins Hier und Jetzt am Leben zu lassen. So können die Songs eine ganz besondere und vor allem zeitlose Atmosphäre entfalten.

Schade nur, dass das Album nicht noch mehr neue Produktionen alter Fragmente enthält – denn dann könnte man sich doch deutlich länger an neuen alten Songs erfreuen, als nur diese runde halbe Stunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.