Black Sabbath – Technical Ecstasy (Super Deluxe Edition)

Black Sabbath veröffentlichen fast auf den Tag genau 35 Jahre nach dem Erscheinen des Originalalbums eine „Technical Ecstasy (Super Deluxe Edition)“. Das Album entstand seinerzeit unter schwierigen Voraussetzungen, da sich Frontmann Ozzy Osbourne mit seinen Bandkollegen immer mehr überwarf.

Wollte der extravagante Frontmann der Band wieder zurück zu den harten Gitarrenriffs und der progressiven Umsetzung der Sounds, so waren seine Bandkollegen Tony Iommi oder auch Geezer Butler immer mehr auf die Produktion der perfekten Sounds fokussiert und verloren sich in gewisser Weise genauso darin, wie sie letztlich auch ihren Frontmann Schritt für Schritt verloren.

Und so sind die acht Songs des siebten Black Sabbath Albums dann auch in ihren besonderen Art recht uninspiriert eingespielt worden, Ozzy Osbourne hat im Nachgang der Albumproduktion eingestanden, dass er hauptsächlich beim Einsingen der Songs darum ging, „den Vorschuss der Plattenfirma einzusacken und irgendwie das Album abzuschließen“.

Und trotz dieser suboptimalen Voraussetzungen ist das Ergebnis wirklich gut geworden und liess Black Sabbath in ein wenig gemäßigte Bereiche vorstoßen. Die Band wurde etwas melodiöser und setzte die Schwerpunkte bei den Songs auf schleichende Weise anders.

Man verließ auf gewisse Weise den eigens zu den Anfängen der Band kreierten progressiven Heavy Metal Sound und fuhr in den Hafen des Hard Rocks oder auch des öfteren nur Rocks ein. Eine Strömung, die Black Sabbath nicht schlecht stand, mit dessen Entwicklung sich die Band allerdings mehr voneinander entfernte, als sie gemeinsam aufzunehmen.

Die vielleicht schönsten und besten Songs des Albums sind die beiden Balladen „It’s Alright“ und „She’s Gone“, denn diese unterstreichen die zuvor angesprochene Entwicklung sehr eindrucksvoll.

Gleichwohl hielt „Technical Ecstasy“ mit „Back Street Kids“ oder auch „Rock’n’Roll Doctor“ aber auch schnellere und härtere Songs für die Fans der Band bereit. Allerdings kamen diese in ihrer Intensität auch nicht mehr an Songs aus den vergangenen Jahren und speziell der Black Sabbath Anfangszeit heran.

Die nun erschienene „Technical Ecstasy (Super Deluxe Edition)“ beinhaltet neben vier CDs auch ein wunderbares Hardcover DinA 5 Booklet, eine Replik des „Black Sabbath World Tour ´76-77“ Tourbooks und eine Nachbildung des seinezeitigen Werbeplakates für das Album.

Neben dem wirklich gelungenen Remaster des Originalalbums von Steven Wilson auf der ersten CD, gibt es auf der zweiten CD eine nahezu komplett neue Stereo Abmischung aller Albumsongs. Lediglich von „It`s Alright“ wurde die „Mono Single Version new abgemischt.

Die auf der dritten CD enthaltenen „Outtakes & Alternative Mixes“ sind sicherlich für Black Sabbath Fans interessant und die Kenner der Sounds von Black Sabbath werden aus diesen auch relevante Unterschiede zu den letztlich veröffentlichten Versionen der Songs heraushören können. Alle anderen dürften sich damit wohl ein wenig schwerer tun.

Abschließend gibt es auf der vierten runden Scheibe dann noch zehn Live Tracks, die während der „Black Sabbath World Tour ´76-77“ aufgenommen wurden zu hören. Schade, dass man hier scheinbar nicht die ganze Setlist in Mitschnitten vorliegen hatte und somit den Fans nicht einen kompletten Live-Mitschnitt präsentieren konnte. Gleichwohl ist es schön, diese zehn Livesongs in sehr guter Qualität hier genießen zu können.

Das non-musikalische Highlight ist das beiliegende Buch, in dem es viele Informationen rund um die Entstehung des Albums, viele Interviewsequenzen, Bilder und anderen sorgfältig zusammengetragene Informationen zu lesen gibt.

Die Replik des Tourprogramms ist sicherlich für die alten Fans der Band ein tolles weiteres Gimmick. Allerdings sind die bedruckten Seiten aufgrund der überschaubaren Größe sehr schwer zu lesen.

Gleichwohl ist auch diese „Technical Ecstasy (Super Deluxe Edition)“ erneut mit viel Liebe zu den Details gestaltet worden und führt die wunderbare Reihe der Wiederveröffentlichungen der Black Sabbath Alben sehr eindrucksvoll fort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.