Betontod – Pace Per Sempre

Betontod sind mit einem neuen Album im Gepäck zurück. Das neue Werk trägt den bedeutsamen Titel „Pace Per Sempre“, was auf deutsch „Für immer Frieden“ bedeutet und beinhaltet zwölf knackig Punkrock-Songs, bei denen die Band in gewohnter Weise auf den Punkt kommt – und das sowohl inhaltlich als auch musikalisch.

Von knackigen Drums und fetten Gitarrenriffs umgarnt, presst Betontod Frontmann Oliver Meister die Botschaften der linkspolitisch orientierten Punkrock-Band gerade und ohne rhetorische Umschweifen heraus. Und so gibt es keinerlei Zweifel, was Betontod mit den jeweiligen Songs ihres neuen Albums denn nun so ausdrücken wollen.

Und die Band kommt sofort auf den Punkt. Das ist nicht zuletzt an der Spielzeit des Albums zu erkennen. Denn hier bringen es die zwölf Songs dann leider gerade einmal auf nur rund 35 Minuten. Allerdings geht hierbei die Qualität eindeutig vor und eines ist dann mal so richtig sicher: beim Hören eines jeden neuen Betontod Songs regen die jeweiligen Songtexte sehr deutlich zum Nachdenken an, denn selten wurde die Realität und eine sich immer mehr in unsere Gesellschaft einwindende soziale Ungerechtigkeit auf vielerlei Ebenen derart direkt und gezielt im Kern angesprochen.

Und so ist „Pace Per Sempre“ ein richtig starkes Album. Titel wie „Hals-Maul-A***h-Gesicht“, „Pech&Schwefel“, „Retro“ oder auch „Schatten und Licht“ sind dafür die besten Beispiele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.