Die drei Fragezeichen (213) Der Fluch der Medusa

Eine gute neue Folge der „Die drei Fragezeichen“ Serie. Es geht um Umweltverschmutzung, Investigativ-Journalismus und Politik. Justus, Peter und Bob geraten während einer Beobachtung im Rahmen eines Einsatzes mit Onkel Titus in den neuen Fall hinein.

Der versuchte Diebstahl eines Briefes, eine Verschlüsselung desselben und ein interessantes Entschlüsselungssystem, das die drei Detektive irgendwann auf die Spur eines ambitionierten Politikers bringt, der für den Gouverneursposten in Kalifornien kandidieren will, runden den Fall kurzweilig und durchaus spannend ab.

Die Handlung weisst unterschiedliche Stränge auf und nimmt den Hörer mit in unterschiedliche Bereiche und Verstrickungen, nicht nur politischer, sondern auch privater, sozialer Art.

Die Schauplätze sind atmosphärisch sehr gut umgesetzt. Einzig die Stimmung während einer Wahlparty zum Ende des Hörspiels ist nicht ganz so gelungen umgesetzt worden. Ansonsten darf man sich hier auf hervorragende Sprecherleistungen und dezente Musik freuen, die in Kombination mit der Geschichte des neuen Falls den Fluch der Medusa zu einem schönen und zeitlosen Hörspielerlebnis – ganz im Stile der drei Fragezeichen – machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.