Georg Kostron – Das wilde Liederbuch

Georg Kostron veröffentlicht mit „Das wilde Liederbuch“ ein spezielles Album. Musikalisch in den Zwischenwelten von Liedermacher und Chanson, inhaltlich zwischen Kinderliedern und Augen zwinkerndem Kabarett – „Das wilde Liederbuch“ spricht mit machmal sehr verspielt klingenden Texten dennoch durchaus aktuelle und Generationen übergreifende Themen an.

Die Veröffentlichung ist sehr aufwendig aufgemacht und erscheint in einer etwas schmaleren DinA 5 Buchversion, die im inneren Deckel eine CD im Pappschuber beinhaltet. Das Buch hält nicht nur die Texte für den Hörer bereit, sondern ebenfalls auch noch Hinweise auf die verwendeten musikalischen Töne, in welche Georg Kostron diese sodann eingebettet hat.

Man muss entspannt sein und sich einfach auf das was kommt einlassen, dann entfalten die Titel auf „Das wilde Liederbuch“ durch ihre besondere, durchaus auch immer mal wieder augenzwinkernde Art eine spezielle Wohlfühlatmosphäre, die den Hörern auch immer mal wieder ein verschmitztes Lächeln aufs Gesicht zaubert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.