Henriette gibt sich mit neuer Single mysteriös und hoffnungsvoll

Wenn man den Namen HENRIETTE hört, kommt einem sofort etwas Königliches und Herrschaftliches in den Sinn. Oder etwas Verstaubtes. Im Englischen jedoch bedeutet der Name ganz einfach „Beschützerin der Herzen“.

Diese Bedeutung hat sich HENRIETTE, die innerhalb der letzten Monate mit ihrer authentischen, einnehmenden Art und ihrer zerbrechlich kraftvollen Stimme viele Herzen im Sturm erobert hat, zum Motto gemacht. Ihre Live-Konzerte sprühen nur so vor umarmenden Emotionen, das Nashviller „Music Row Magazine“ bezeichnet ihre Musik als „Ausflug in ein wunderschönes Land“, auf drei Kontinenten wird sie bereits im Radio gespielt und auch 250.000 Streams, inklusive Features in namenhaften Playlisten, sprechen für sich.

Dabei machte der Wahlberlinerin, die 2018 alles stehen und liegen ließ, in die USA abhaute und 2020 mit ihrer Debüt EP einen Senkrechtstart hinlegte, die Pandemie eigentlich einen Strich durch die Rechnung. Doch trotzdem, oder gerade deswegen, zog sich HENRIETTE die letzten Monate dorthin zurück, was sie als „Secret Garden“ bezeichnet. Der Ort im letzten Winkel des Herzens, an dem all die unerzählten Geschichten und Geheimnisse schlummern. Nicht nur schrieb sie über 70 neue Songs – mehr noch: Sie kreierte ein komplett neues, musikalisches Universum namens „Cindie-Folk“ (Cinematic Indie Folk), das irgendwo zwischen Soundtrack und Lagerfeuer liegt und den Hörer von der ersten Note an in seinen Bann zieht.
Diese erste Note erblickt nun am 28.01.2022 das Licht der Welt.

„Dear Shadow“, so der Titel der neuen Single, ist derart mysteriös hoffnungsvoll, dass einem drei Minuten lang der Atem stockt – Ganzkörpergänsehaut inklusive. Ein besonderes Highlight ist, dass der Song in der Badewanne entstand, bevor er dann mit Nashviller Hit-Schreiberin Marla Can-Goodman vollendet wurde.

Die Lyrics lassen tief blicken und erinnern auf modernste Weise an Edgar Allen Poe – jedoch ohne die Hoffnung aus den Augen zu verlieren. Im Arrangement geben sich Piano, Cello, Bassharmonika, Gitarre und cinematische Details gekonnt die Hand.

Ein echtes Highlight ist das Team: Produziert wurde „Dear Shadow“ von Buddy Cannon in Nashville, Bobby Terry ist für die Instrumente und das Arrangement verantwortlich – bis auf die Bassharmonika. Die spielt kein geringerer als Mickey Raphael, langjähriger Musiker für U2 und Willie Nelson.

„Dear Shadow“ ist nur der Anfang des Jahres 2022. HENRIETTE hat noch so einiges vor und die nächsten Schritte warten nur darauf, gegangen zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.