Nash Albert – Yet

Nash Albert stammt aus Georgien und ist in den letzten drei Jahrzehnten nicht nur persönlich sondern auch musikalisch weit herumgekommen. In dieser Zeit engagierte sich der Musiker in verschiedenen Bands, lernte viele interessante und vor allem aus unterschiedlichen musikalischen Bereichen kommende Menschen kennen und fand durch diese vielen Erfahrungen letztlich auch zu seinem eigenen Stil.

Sein erstes Solo-Album „Rude Beggar“ erschien 2015 und jetzt steht mit „Yet“ der nächste Output des Musikers zum Gernhaben bereit. Rockig, leicht verrucht und immer wieder ein bisschen mehr Independent als Mainstream. Nash Albert macht einfach, wozu er Lust und Laune hat. Da er schon zu früheren Zeiten von seiner Musik nicht wirklich leben konnte und sich parallel zum Musikmachen immer mit Jobs über Wasser halten musste, sah er sich bei den Produktionen zu seinen Soloalben diesem Druck also erst gar nicht ausgesetzt.

Das neue Album „Yet“ enthält elf neue Songs, die in der romantischen Bergwelt inmitten des Kaukasus entstanden sind. Ein wenig bluesig, ganz schön rockig und frisch klingen die neuen Songs, die der Sänger und Musiker gemeinsam mit alten Wegbegleitern eingespielt hat und die „Yet“ zu einem rockigen und immer mal wieder progressiven Album machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.