Marillion – An Hour Before It’s Dark

Marillion liefern mit ihrem neuen Album „An Hour Before It’s Dark“ erneut ein großartiges aber auch sehr nachdenkliches Werk ab. Der Albumtitel kann vielschichtig ausgelegt werden. Aber wie auch immer die Auslegung auch ist, die stets finale Botschaft lautet immer: es ist fünf vor zwölf!

Dabei ist es egal, ob es sich dabei um den Klimaschutz, die Pandemie, die ganz aktuelle Kriegssituation in Europa oder auch ganz seichter Ebene auch einfach nur um die letzte Stunde, bevor die Kinder zum Abendessen zu Hause sein müssen, handelt.

Das neue Album enthält sieben Tracks, von denen vier dann noch in weitere einzelne musikalische Kapitel untergliedert sind. Mal kraftvoll aufbegehrend, mal atmosphärisch und nachdenklich, mal nach Hoffnung schreiend und dann wieder vor Wut und vielleicht auch Machtlosigkeit explodierend. Marillion präsentieren einmal mehr die gesamte emotionale Bandbreite der Gedankenwelt, die den neuen Songs zugrunde lag. Als Bonus findet sich auf der CD Version dann noch der „Murder Machines (12Inch Remix)“.

Musikalisch unglaublich fesselnd arrangiert und von der Stimme von Frontmann Steve Hogath unglaublich charismatisch mit Leben versehen, beleuchtet die britische Rockband das gesamte musikalische Spektrum und rockt mit lauten und leisen Tönen die Angst vor der im wahrsten Sinne des Wortes totalen Dunkelheit weg.

Aber dennoch ist und bleibt „An Hour Before It’s Dark“ nicht nur ein musikalisches Gesamtkunstwerk, sondern eine stete Mahnung an die Wertschätzung aller zum Leben notwendigen Bereiche und Begebenheiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.