Thorsteinn Einarsson – Einarsson.

Sein drittes Album hat Thorsteinn Einarsson schlicht mit „Einarsson.“ betitelt. Derartige Titel deuten ja schon meist im Vorfeld darauf hin, dass die Künstler das damit vorliegende Album für ihr bislang persönlichstes halten und sich am meisten mit den Songs identifizieren.

Der in Reykjavík geborene und später in Salzburg aufgewachsene Sänger nahm 2014 an der österreichischen Gesangsshow „Die große Chance“ teil und veröffentlicht seitdem auch seine Alben.

Das besondere Merkmal ist die unglaubliche Stimme von Thorsteinn Einarsson. Kraftvoll, rau und charismatisch führt er die Zuhörer:innen durch seine Songs, erschafft Szenarien, in denen man sich verlieren und auch wiederfinden kann.

Musikalisch dicht unterlegt haben seine Songs oftmals epochale Züge und so nimmt der Sänger seine Hörer:innen auch auf „Einarsson.“ wieder mit auf (s)eine Reise, zieht sie abwechslungsreich in seinen Bann und liefert mit Titeln wie „Bridges Burn“, „Something I Never heard“, „Miracle“, „Runaway“ oder auch „Nightlight“ einmal mehr ganz großen Pop ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.