Fusspils 11 – Halbwegs verpeilt

Bekannt und doch so neu – das wäre die perfekte Umschreibung der Songs des neuen Fusspils 11 Albums. Gerrit Thomas, seines Zeichens Mitglied unter anderem bei Funker Vogt hat nach 17 Jahren mal wieder Lust auf ein weiteres Album seines Soloprojektes Fusspils 11 gehabt und sich für die Umsetzung „Halbwegs verpeilt“ mit vielen seiner Kollegen in Verbindung gesetzt, um diese mit ihren Stimmen für die vokale Umsetzung der für das dritte Fusspils 11 Album einzuspielenden Songs zu gewinnen.

„Halbwegs verpeilt“ nimmt sich ausnahmslos Songs anderer Künstler an und verkleidet diese auf unfassbar geniale Weise in ein elektronisches Tanzkostüm, das man sich immer wieder gerne überstreift und das an Vielschichtigkeit kaum zu übertreffen ist. Und zudem macht es einfach nur Spaß, lädt zum Tanzen und Mitsingen ein.

Dabei hat Gerrit Thomas im schier endlosen musikalischen Meer gefischt und sich Songs von Künstlern wie Rammstein, Sportfreunde Stiller, ZaZa, Kraftwerk oder auch And One geangelt. Nachdem diese durch die elektronische Backmaschine gelaufen sind, wird in Kombination mit Bastian Polak, Jan Bertram, Stefan Winkel, Andreas Engleitner oder auch Tim Schulschenk neu serviert.

„Halbwegs verpeilt“ ist ein geniales – oder vielleicht sogar das genialste – Elektroalbum, das die Vielschichtigkeit und Zeitlosigkeit dieser Musikrichtung mehr als nur unterstreicht und zudem eine kraftvolle Huldigung der ausgesuchten Titel darstellt. Also dann mal: Prost!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.