Neues Jean-Michel Jarre Album erscheint im Oktober 2022

Elektro-Pionier Jean-Michel Jarre veröffentlicht sein 22. Studioalbum und gleichzeitig eines seiner bisher ambitioniertesten Projekte: „OXYMORE“ kommt am 21.10.2022 via Sony Music.

Das Album wurde als immersives Werk in einer Mehrkanal- und binauralen 3D-Version konzipiert. Binauraler Mehrkanal-Sound wird die Art und Weise wie Musik komponiert, gemischt und produziert wird, revolutionieren. Klänge und Texturen werden in 360 Grad im Raum platziert und von jedem Zuhörer mit Kopfhörern mühelos erlebbar. „OXYMORE“ ist die erste kommerzielle Veröffentlichung dieses Kalibers und bringt die Zukunft von Musik-Audio und Klang auf ein neues Level.

Als Teil des immersiven Projekts wird Jarre auch „OXYVILLE“ launchen, eine den Albumrelease begleitende VR-Welt. „OXYVILLE wird eine virtuelle Musikstadt sein, in die ich in Zukunft auch andere Künstler einladen werde, ein Teil von ihr zu sein und Masterclasses oder andere Events abzuhalten. Ich möchte, dass sie eine Sandbox für neue Musikerfahrungen wird“, erklärt er. Jarre ist in den Bereichen VR und Metaversum kein unbeschriebenes Blatt und als revolutionärer Innovator bekannt, der kürzlich „Welcome to the Other Side“ performte.

Der bahnbrechende Livestream wurde in der Silvesternacht 2021 weltweit aus einer virtuellen Pariser Notre Dame übertragen. Die US-amerikanische Tour- und Live-Entertainment-Publikation Pollstar berichtete, dass der Livestream mit über 75 Millionen Zuschauern weltweit auf verschiedenen Plattformen, im Fernsehen und in der VR ein Rekordpublikum erreicht hat.

Während des kreativen Prozesses von „OXYMORE“ performte Jarre als exklusive Weltpremiere eine frühe Version der Komposition live mit physischem 360-Grad-Raumklang in den Mauern des Maison de la Radio in Paris, der Heimat von Jarres Groupe de Recherche Musicale, Jahre vor „Oxygène“.

Die wenigen Glücklichen und Puristen der musique concrete, die dabei sein konnten, wurden gebeten, die Augen zu schließen und ganz in die Musik einzutauchen: „OXYMORE“ wurde als ein «oeuvre majeure» – ein „bedeutendes Werk“ – in Jarres Repertoire verortet.

Das Konzert wurde außerdem in der social VR in Echtzeit gezeigt und von VR-Experten und Publikationen als eine der bis dato innovativsten VR-Musikperformances überhaupt gepriesen. Unter den Experten ist auch Kent Bye, bekannt aus dem Podcast „Voices of VR“, der meldete: „‚OXYMORE‘ ist Facebooks Meta, vermutlich um vier bis fünf Jahre voraus.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.