Soundtrack – Top Gun: Maverick

Lange mussten die Fans auf eine Fortsetzung des „Top Gun“ Klassikers aus dem Jahr 1986 warten. Im Mai 2022 war es dann endlich soweit, Tom Cruise kam in seiner Rolle als Pete „Maverick“ Mitchell erneut zum spektakulären Einsatz. Und begleitend zum „Top Gun: Maverick“ Film ist natürlich auch der entsprechende Soundtrack erschienen.

Nachdem vor allem der von Lady Gaga gesungene Titelsong „Hold My Hand“ im Vorfeld bereits für emotionale Furore sorgte, indem er die Gefühle, die eine ganze Generation schon 1986 beim ersten „Top Gun“ Film mit Berlins „Take My Breath Away“ hatte, wunderbar aufgreift und diese erneut gut 35 Jahre später bei den neuen, jungen aber auch den alten Fans der Filme vermittelt und bereits nach kurzer Zeit einen großen Schritt in die musikalische Zeitlosigkeit macht, steht auch der Rest des Soundtracks diesem in nahezu nichts nach.

Die insgesamt zwölf Tracks des Soundtracks sind überwiegend instrumental gehalten und mit sehr viel Einfühlsamkeit und Atmosphäre versehen. Man hört ihnen förmlich an, dass sie von den vielleicht größten Kinosoundtrack Komponisten der Gegenwart, Hans Zimmer und Harold Faltermeyer produziert wurden.

Das „Top Gun Theme“ wurde ein wenig aufgepeppt und klingt voluminöser als es das beim Soundtrack zum ersten Film tat, aber die Stimmung, die nicht nur von diesem Stück ausgeht, ist einfach unverkennbar „Top Gun“. Wie schon beim Soundtrack zum ersten „Top Gun“ Film, so ist auch dieses Mal der Titel „Danger Zone“ von Kenny Loggins mit enthalten. Somit wird hier auch eine musikalische Brücke zwischen den Soundtracks von „Top Gun“ und „Top Gun: Maverick“ geschaffen.

Insgesamt ist der „Top Gun: Maverick“ Soundtrack ein starkes Stück Musik, das zeitlos klingt und beim Hörer der einzelnen Stücke immer wieder Sequenzen des Film bei den Hörer:innen hervorruft – und genauso soll ja ein Soundtrack auch sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.