Erasure – Day-Glo (Based on a True Story)

Recht unverhofft melden sich Vince Clarke und Andy Bell mit einem neuen Erasure Album zurück. „Day-Glo (Based on a True Story)“ ist aus Segmenten ihres aktuellen „The Neon“ Albums entstanden, indem Vince Clarke zu Hause ein wenig damit herum experimentierte und letztlich für Erasure Verhältnisse recht experimentelle Soundparts entstanden.

Das Album muss man ein wenig auf sich wirken lassen, denn es ist nicht derartig poppig, wie es die sonstigen Erasure Alben waren. Viele der insgesamt zehn Titel sind überwiegend instrumental mit immer mal wieder hineingeschnittenen Gesangpassagen, die sich dann zudem auch häufig nur wiederholen. Allerdings gibt es auch ein paar Stücke wie „Harbour Of My Heart“ oder auch „3 Strikes And You’re Out“.

Musikalisch ist das neue Erasure Album spannend und irgendwie interessant sphärisch. Wo man ansonsten unmittelbar in neuen Erasure Songs zu Hause ist, muss man sich dieses Mal den Songs und Sounds erst ein wenig intensiver annehmen. Doch dann ergreift die Atmosphäre der Titel die Hörer:innen mit voller Wucht. Und irgendwie erinnert „Day-Glo (Based on a True Story)“ dabei an die guten alten Erasure Meisterwerk „I Say I Say I Say“ und „Erasure“. Und eines ist das Album definitiv und unverkennbar: 100% Erasure!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.