Blue – Heart & Soul

Nach rund sieben Jahren sind Blue mit einem neuen Album zurück. Die im Jahr 2000 als Boyband gegründete Band besteht auch nach 22 Jahren noch immer aus ihren Gründungsmitgliedern Antony Costa, Duncan James, Lee Ryan und Simon Webbe. Und auf „Heart & Soul“ unterstreicht das Quartett erneut sein Gespür für die perfekten Popsongs. Stets mit anderen Schwerpunkten versehen, ziehen Blue […]

» Weiterlesen

Luke Evans – A Song For You

Schauspieler, Sänger und Songwriter Luke Evans veröffentlicht mit „A Song For You“ den Nachfolger seines Debütalbums „At Last“ aus dem Jahr 2019. Auf seinem neuen Album präsentiert der Waliser neben zwei eigens komponierten Stücken und zwei Duetten erneut viele wunderbar arrangierte Coverversionen anderer Künstler. Musikalisch eine schöne Mischung aus seichtem Rock und Singer/Songwriter Elementen begeistert Luke Evans nicht nur durch […]

» Weiterlesen

Black Sabbath – Heaven And Hell (Deluxe Edition)

„Heaven And Hell“ war das erste Black Sabbath Album, dass ohne Ozzy Osbourne aufgenommen wurde, da diese unmittelbar vor dem Einspielen der neuen Songs verlassen hatte. Die verbliebenen Mitglieder Tony Iommi, Geezer Butler und Bill Ward fanden allerdings schnell in Ronnie James Dio gesanglich erstklassigen Ersatz. Der frühere Rainbow Frontmann hatte bereits zuvor mit Tony Iommi Songs für Black Sabbath […]

» Weiterlesen

Black Sabbath veröffentlichen weitere Alben als Deluxe Editionen

Ronnie James Dio wurde 1979 Mitglied von Black Sabbath und mit dem neuen Sänger entstanden die beiden unglaublichen Alben Heaven And Hell und Mob Rules. Auf beiden Klassikern sticht der formidable Gesang – Ronnies Tenor – und auch das Gothic-angehauchte Songwriting hervor – das Ganze gemischt mit messerscharfen Riffs und intensiven Grooves. BMG ehrt dieses leider sehr kurzlebige Quartett mit […]

» Weiterlesen

Motörhead – Iron Fist (40th Anniversary Edition)

Die Wiederveröffentlichungsreihe rund um die jeweils 40. Jubiläen der Motörhead Alben geht in eine neue Runde. Dieses Mal erscheint eine neu aufgemachte „Iron Fist (40th Anniversary Edition)“ im schönen und robusten Digibook. Das fünfte Album der Mannen um Lemmy Kilmister erschien ursprünglich am 17.04.1982 und enthielt damals zwölf Tracks. Als Nachfolger der erfolgreichen Alben „Bomber“ und „Ace of Spades“ sowie […]

» Weiterlesen

DIO – Donington ’87

Parallel zur erneuten Veröffentlichung des DIO Live-Mitschnitts vom 1983er Monsters-Of-Rock-Festivals in Donington ist auch der Auftritt von Ronnie James Dio und seinen Mannen beim selben Fetsival 1987 nun einzeln auf CD erschienen. Die Neuauflage des bereits vor rund zwölf Jahren im Rahmen einer Doppel-CD mit beiden Live-Aufnahmen veröffentlichten Mitschnitts erscheint in einem schönen Digipak mit Hologram auf der Vorderseite. DIO […]

» Weiterlesen

Dio – Donington ’83

Ronnie James Dio gilt nach wie vor als einer der besten und begnadetsten Hardrock Sänger aller Zeiten. Seine größten Erfolge erlangte er in den 1970er Jahren als Stimme von Rainbow oder auch in den frühen 1980ern als Frontmann von Black Sabbath nach dem Ausstieg von Ozzy Osbourne. Doch auch mit seiner eigenen schlicht mit DIO benannten Band war Dio nicht […]

» Weiterlesen

Richard Marx – Songwriter

Der amerikanische Pop-Poet und Songwriter Richard Marx meldet sich mit einem neuen Album zurück. Und darauf zeigt er seinem Publikum und Fans seinen gesamten musikalischen Facettenreichtum. Auf „Songwriter“ präsentiert Richard Marx vier musikalisch von einander abgegrenzte Themenschwerpunkte, die er ansonsten gemeinsam in unterschiedlicher Gewichtung generell in seine Songs einbindet. So ist das Album mit seinen unglaublichen 20 Titeln in die […]

» Weiterlesen

Chick Corea – The Montreux Years

BMG setzt die Serie rund um „The Montreux Years“ mit einer weiteren Ausgabe fort. Dieses Mal gibt es insgesamt acht Aufnahmen der Auftritte eines der bedeutendsten zeitgenössischen Jazz-Pianisten und -Komponisten, Chick Corea, zu genießen. Die Aufnahmen erstrecken sich über seine Festivalteilnahmen mit unterschiedlichen Formationen über die Jahre von 1988 bis 2010. Die Aufnahmen unterstreichen auf außergewöhnliche und beeindruckende Weise zugleich […]

» Weiterlesen

Suede – Autofiction

Suede sind mit „Autofiction“ zurück. Die Band, die wie wohl kaum eine andere den Brit-Pop zum einen mit aus der Taufe gehoben und diesen sodann mit intelligenten und oftmals auch in Ansätzen psychedelischem Rock verknüpft hat, geht auf ihrem 2o22er Werk in gewisser Weise zurück zu ihren Ursprüngen. Brett Anderson, Mat Osman, Simon Gilbert, Richard Oakes und Neil Codling fanden […]

» Weiterlesen
1 2 3 11