ELDA haben eine neue EP veröffentlicht

Am 26.03.21 veröffentlichten ELDA ihre dritte EP „Golden Bowl“. Dieses mal haben die Musikerinnen gleich zwei Produzenten gefunden, die die Eigensinnigkeit und das Facettenreichtum ihrer Musik zu unterstreichen verstehen und sich wunderbar ergänzen: In Tobias Sieberts güldener, Berliner Musikwerkstatt wurden aus Frankfurter Proberaum Demos die Hauptzutaten für eine äußerst feine, kleine Platte. Jeder Track hat eine ganz eigene Persönlichkeit, doch sie alle tragen die eindeutige Handschrift der Musikerinnen von ELDA. Tanzbarer Indie Pop wird hier durch den düsteren, progressiven Touch ergänzt, den man schon von früheren Veröffentlichungen kennt.

ELDA fügen dem ‚Bowl‘ außerdem zwei frische Indie-Nummern bei, die mit dem Mannheimer Produzenten Manuel Renner, der schon für die „Hideout“ EP an Board geholt wurde, perfektioniert wurden.

Nach der letzten Platte auf der sich die Musikerinnen sehr dreamy und stellenweise fast ätherisch zeigten, könnte man die „Golden Bowl“ EP fast schon als ‚rough‘ bezeichnen. Der Hall ist noch da, die Zweistimmigkeit auch, aber die Songs sind knackiger, die Drums und die perkussiven Elemente nehmen mehr Raum ein und die 5 Songs ziehen diesmal insgesamt mehr nach vorne.

Hinter den Songs von ELDA stehen zwei Frauen, die nicht bereit sind sich in vorgefertigte Pop Strukturen einzufügen. Seit ihrer Schulzeit rücken Alessa Stupka und Leila Antary unbeirrt immer weiter in die Musik Business Welt vor und schaffen Platz für weiblichen, intuitiven und abwechslungsreichen Indie Pop. Sie versuchen gar nicht erst mit einer glitzernden Show zu beeindrucken oder die Ecken abzurunden, die das Songwriting der Band so besonders machen.

Seit 2018 spielen ELDA in voller Band Besetzung mit Annelie Schwarz an den Drums und Daniel Hertel an der Gitarre. Sie waren Teil des Line-Ups von Festivals wie der Fusion, dem Lott Festival, oder dem Nonstock Festival. Die Musikerinnen von Elda standen schon auf Bühnen in ganz Deutschland und haben internationale Acts wie die Mighty Oaks, The Bland, Intergalactic Lovers, Rayland Baxter oder Jim Kroft supportet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.