Jäger, Tödliche Gier – Staffel 1

Die erste Staffel der skandinavischen Krimiserie „Jäger, Tödliche Gier“ greift die Themen und Stimmungen vieler anderer nordischer Serien dieses Genres auf. Der einmal mehr in einer Hauptrolle derartiger Serien eingesetzte Rolf Lassgård, eine Art schwedische Allzweckwaffe in schauspielerischer Hinsicht, spielt die Rolle des Ex-Kriminalkommissars Erik Bäckström, der sich eigentlich in seiner nordschwedischen Heimat zur Ruhe setzen will.
Doch als sich der Unternehmer Markus Lindmark, von Pelle Heikkilä gespielt, durch Umweltaktivisten bedroht fühlt und letztlich auch auf ihn geschossen wird, bittet dieser den früheren Polizisten um Hilfe.
Es geht um Intrigen, Umweltaktivisten, Radikale und einen Fall, der letztlich etwas konstruiert wirkt und mit teilweise ein wenig steif wirkenden Schauspielerin in ein Serienformat gedehnt wurde.
Gleichwohl gibt es immer wieder Momente, die den Zuschauer mitnehmen und die Faszination, die durch skandinavische Krimis häufig ausgelöst wird, zu Tage fördert. Aber bei den drei Teilen der ersten Staffel, die allesamt in Spielfilmlänge sind, kommt es dann auch immer mal wieder zu Längen und schwächeren Passagen. Man darf gespannt sein, ob es von der Serie eine weitere Staffel geben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.