KiWi Musikbibliothek – Teil 1

Der KiWi Verlag geht neue und zugleich interessante Wege und eröffnet mit vier kleinen Büchern seine neue, groß angelegte „Musikbibliothek“ Serie. Damit lässt der Verlag bekannte Personen aus der Medienwelt ihre ganz eigenen Geschichten zu ihren jeweiligen Lieblingsbands erzählen. Persönlich, witzig, subjektiv und irgendwie immer aus der total sympathischen Sicht eines Fans, der die Musik seiner Band nicht nur verehrt, sondern auch im Laufe seines Lebens mitgelebt hat.

So widmet sich Musiker und Autor Thees Uhlmann den Toten Hosen, die Journalistin und Autorin Anja Rützel beschreibt ihre femininen Begegnungen mit der Musik der früheren Boygroup Take That, der Journalist und Schriftsteller umschreibt, wie ihn die Sounds und die Aura Nick Caves gefangen genommen haben und die Autorin und Radiomoderatorin Sophie Passmann hat ihre Hommage dem amerikanischen Sänger und Produzenten Frank Ocean gewidmet.

Die Kombination von der Ehrung der jeweiligen musikalischen Leistungen der Künstler und den mit Songs und Alben verbundenen eigenen Erfahrungen macht die Bücher, die man ungeniert aber keinesfalls negativ als „Nebenbei“-Lektüre bezeichnen kann, lesens- und liebenswert.

Dieser erste Aufschlag über vier Bände ist nicht nur eine sehr innovative Idee des KiWi Verlags, sondern zugleich auch etwas Neues auf dem Buchmarkt und man kann dem Verlag nur die Daumen drücken, dass diese innovative Umsetzung im kleinen Format große Früchte tragen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.