Grant veröffentlicht neue Single „Words“

Schwedischer geht’s wohl kaum: die 25-jährige Sängerin Alma Caroline Cederlöf, die sich für ihre musikalischen Aktivitäten mit dem Künstlernamen GRANT schmückt, verbrachte ihre Kindheit außerhalb Stockholms auf einer Farm, wo sie, umgeben von Pferden, vergnügt vor sich hinsang und sich die mannigfaltigen Möglichkeiten ausmalte, die ihr das Leben später einmal offenbaren würde. Mit neun besuchte ein „After School Music Program“, studierte später Jazz-Gesang und war großer Fan von Alternative-Music-Acts wie PJ Harvey, Tricky, Massive Attack und Björk. Nach dem Schlussabschluss nahm sie sich vor, einen Song pro Tag zu schreiben, die sie fortan unter dem Namen GRANT präsentierte – inspiriert von Schauspiel-Legende Cary Grant. „Ich wollte einen Namen, der etwas Männlichkeit hat, da ich eine sehr zarte, mädchenhafte Person bin“, erklärt sie.

2016 postete sie den Track „Wicked“ auf Soundcloud, der sich alsbald großer Popularität erfreute und ihr einen Plattenvertrag bei Sony Music Sweden einbrachte. Zwei Jahre später erschien ihr Debütalbum „In Bloom“, sie unternahm eine Headliner-Tour, supportete Popstar Tove Styrke auf ihrer Konzertreise durch Skandinavien und trat bei einigen Festivals auf. Der schwedische Radiosender National Radio P3 kürte sie zur „Artist Of The Future”, sie wurde für den schwedischen Grammy in der Rubrik „Newcomer Of The Year“ nominiert und spielte erstmals Shows in weiteren europäischen Städten, darunter London und Berlin. Schnell hagelte es auch Lob von Tastemakern wie The Line Of Best Fit (UK), Nylon (US) und Paper (US).

Nachdem sie das Jahr 2019 komplett mit dem Schreiben neuer Songs verbracht hatte, legt GRANT nun die Single „Words“ vor, auf der sie sich dem Thema „Beziehungsprobleme“ widmet. „Ich bin in meiner ersten längeren Beziehung und habe festgestellt, dass Worte Chaos verursachen und zu schlimmen Verwechslungen führen können, obwohl sie eigentlich nur Schallwellen in der Luft sind“, erklärt GRANT. „Mein Freund sagt mir die ganze Zeit, wie sehr er mich liebt, und trotzdem habe ich immer noch ein Problem damit, diesen Worten zu vertrauen. Deshalb habe ich ein Lied darüber geschrieben.“

„Words” wurde in Oslo und Stockholm unter der Regie des norwegischen Produzenten Martin Sjølie (Sigrid, Aurora etc.) und dem schwedischen Duo Teofrans aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.