Florian Franke – Rosa Elefanten

Florian Franke kommt aus Wuppertal und veröffentlicht mit „Rosa Elefanten“ sein drittes Album. Gemeinsam mit insgesamt über 20 verschiedenen Musikern eingespielt, ist „Rosa Elefanten“ eine sehr schöne, organische Mischung aus Elementen des Pop, Jazz und auch Einflüssen aus dem Singer / Songwriter Bereich geworden.

Die insgesamt elf Titel klingen lebendig und verströmen eine unglaubliche Präsenz. Das liegt sicherlich nicht zuletzt daran, dass Florian Franke und seine Mitstreiter sämtliche Songs live in Studiosessions eingespielt und zugleich auch aufgenommen haben. Somit ist das, was seinerzeit in den unterschiedlichen Studios gespielt wurde, dann auch unverfälscht auf den Tonträger gekommen. Quasi eine Art Live-Aufnahme, für die man sich als Sänger und Musiker natürlich auf eine besondere Weise ins Zeug legt, da man damit ja gleich das Endprodukt abliefert.

Die Songs sind sehr schön arrangiert und Florian Franke gibt damit einen Einblick in sein Leben, seine Gedanken und Wünsche. Sehr persönlich und durchaus in reduzierter, nachdenklicher Form umgesetzt, verzaubern viele Songs des Albums wie zum Beispiel „Ich geh nicht unter sondern auf“, „Bis der Morgen uns erlöst“ oder auch „Zu selten“.

Aber „Rosa Elefanten“ enthält auch ein paar schnellere Titel wie den Titelsong „Rosa Elefanten“ und „Einstein“, die unweigerlich die Füsse der Hörer mit wippen lassen. „Rosa Elefanten“ ist ein schönes und in sich sehr stimmiges Album geworden, das die Qualität von Florian Franke unverfälscht in den Fokus rückt und das man immer wieder hören kann, ohne dass sich die Songs irgendwie abnutzten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.