Stereoact interpretieren „Ein bisschen Frieden“

Zum Endspurt vor dem Albumrelease präsentieren Stereoact eine Weltpremiere: Die zwei Electro-Hitmaker aus dem Erzgebirge sind die ersten Musiker überhaupt, die Freigabe für einen Remix von „Ein bisschen Frieden“ bekommen haben! Ihre packende Neuinterpretation des Nicole-Hits kommt am 12. Februar – vier Wochen vor dem dazugehörigen Album „#Schlager“.

Auf ihr Konto gehen schon jetzt rund eine Viertelmilliarde Streams, dazu 1,8 Millionen verkaufte Tonträger, ein ganzes Dutzend Gold- und Platinauszeichnungen – sowie obendrein ein Diamant-Award. Jetzt läuten Stereoact das nächste Kapitel unter dem Hashtag „#Schlager“ ein: Das DJ- und Producer-Duo präsentiert erstmals nur die allergrößten Hits der Schlagerwelt und überführt sie mit Dance- und Deep-House-Produktionen ins Hier und Jetzt! Als nächsten Vorgeschmack legen sie am 12. Februar einen ganz besonderen Titel vor – einen Remix von Nicoles Welthit „Ein bisschen Frieden“ aus dem Jahr 1982. Es ist tatsächlich der erste Remix dieses Songs, der jemals freigegeben wurde…

„Ein bisschen Frieden, ein bisschen Träumen/Und dass die Menschen nicht so oft weinen“: Nicole war erst 17, als sie 1982 mit diesen unvergessenen Zeilen den Titel beim Eurovision Song Contest für Deutschland holte. Es wurde ein Jahrhundert-Hit: „Ein bisschen Frieden“ belegte sage und schreibe 17 Mal die #1 in der ZDF-Hitparade. Nach Millionenverkäufen und haufenweise Edelmetall gingen auch die französische, spanische, holländische, russische und nicht zuletzt die englische Variante des Songs durch die Decke: „A Little Peace“ schoss in Großbritannien ebenfalls auf die #1, und die junge Nicole durfte sogar bei „Top of the Pops“ auftreten! In den 38 Jahren danach wurden immer wieder Remixes angefragt – Freigabe dafür gab’s jedoch nie. Das ändert sich jetzt, mit der eingängigen #Schlager-Version von Stereoact!

Wie zuletzt bei ihren #Remix-Updates zu Klassikern wie „Jenseits von Eden“ oder „Ich liebe das Leben“, lassen Ric und Rixx von Stereoact dem Originalgesang auch in diesem Fall immer wieder den nötigen Raum, um sein ganzes Potenzial zu entfalten – spätestens beim Refrain ist dann aber das komplette Arrangement auf den Kopf gestellt und der Welthit ins digitale Jetzt überführt: Die Beats überschlagen sich, und massive Drops unterstreichen die zeitlose Friedens-Message von Nicole. So muss ein Update fürs Jahr 2021 klingen!

Die perfekte Synthese von Deep House und Schlager kommt aus dem Erzgebirge: Ric (Rico Einenkel) und Rixx (Sebastian Seidel) von Stereoact haben in den letzten fünf Jahren mit ihren ultratanzbaren Remakes und Remixes alles abgeräumt – und sogar Rekorde aufgestellt. Mit gut 1,1 Millionen monatlichen Zuhörer*innen allein bei Spotify, gehen inzwischen über 250 Millionen Streams auf das Konto des DJ- und Producer-Duos aus Sachsen. Flankiert vom meistgeschauten deutschsprachigen YouTube-Video überhaupt und sogar einer Diamant-Auszeichnung („Die immer lacht“ feat. Kerstin Ott), knöpfen sie sich nach zwei Hit-Alben und dem Ballermann Award 2019 nun die größten Schlagerhits der letzten Jahrzehnte vor – und verwandeln sie in Dance & Deep-House-Updates für den Neustart 2021!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.