Stephan R. Meier veröffentlicht spannenden Politik-Thriller

Als Sohn von Richard Meier, dem damaligen Präsidenten des Bundesamts für Verfassungsschutz hat Stephan R. Meier die RAF-Zeit hautnah miterlebt. Sein exklusives Insiderwissen verarbeitet er zu einem hochspannenden Polit-Thriller. Von der Entführung Hanns-Martin Schleyers bis zur Befreiung der Geiseln aus der Lufthansa-Maschine Landshut in Mogadischu – »44 TAGE« erzählt ein brisantes Kapitel deutscher Geschichte und enthüllt Fakten, die bis heute unaufgeklärt sind.

„44 Tage, die Deutschland für immer verändern“ – der Insider-Thriller von Stephan R. Meier erscheint am 08.03.2021 bei Penguin.

Und darum geht es im Buch:
5. September 1977: Der Terror in Deutschland nimmt immer brutalere Ausmaße an. Auf offener Straße wird der Arbeitgeberpräsident Hanns Martin Schleyer entführt. Roland Manthey, Präsident des Verfassungsschutzes und mächtigster Staatsmann im Krisenfall, weiß auch ohne das Bekennerschreiben, wer dafür verantwortlich ist.

Die RAF fordert die Freilassung ihrer inhaftierten Mitglieder im Austausch gegen die Geisel. Eilig beruft Manthey einen Krisenstab ein, der vor der größten Bedrohung in der Geschichte der Bundesrepublik steht. Während das verängstigte Volk den Atem anhält, sucht Manthey fieberhaft nach der Geisel. Doch als die Ereignisse eskalieren, steht er vor der schwersten Entscheidung seines Lebens …

Als Sohn des damaligen Verfassungsschutz-Präsidenten hat Stephan R. Meier die RAF-Zeit hautnah miterlebt und entwickelt daraus einen hochspannenden Politthriller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.