Eine Buch-Hommage an Bob Dylan erscheint

Bob Dylan gilt als einer der einflussreichsten Musiker und Singer-Songwriter des 20. Jahrhunderts. Er hat Generationen musikalisch begleitet und geprägt. Viele Musiker haben seine Songs neu interpretiert. Als erster Musiker erhielt er 2016 den Nobelpreis für Literatur.


Nun wird Bob Dylan 80 Jahre alt: Anlass für einen genaueren Blick auf das Phänomen Bob Dylan – er hat sich selber so gut es geht der Öffentlichkeit entzogen. Um dem Ausnahmekünstler in all seinen Facetten gerecht zu werden, lassen Stefan Aust und Martin Scholz eine ganze Reihe von Stimmen zu Wort kommen. Zum Beispiel Joan Baez, die Wegbegleiterin der ersten Stunde, Patti Smith, die den öffentlichkeitsscheuen Dylan bei der Verleihung des Nobelpreises für Literatur vertreten hat, Ursula von der Leyen, die aus seinen Texten Mut für ihre politische Arbeit schöpft. Oder Wolfgang Niedecken, der von vielen Dylan-Konzertbesuchen, auch den schlimmsten, und von zwei persönlichen Begegnungen mit seinem Idol erzählt. Und große Autoren wie T. C. Boyle, die sich von Dylan auf ganz besondere Art und Weise inspirieren lassen. Eine einzigartige Reise durch Bob Dylans Leben, die selbst eingefleischten Fans viel Neues eröffnet.

Stefan Aust, Gründer von Spiegel TV und langjähriger Chefredakteur des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL, ist heute Herausgeber der Welt. Zuvor war Aust unter anderem Mitarbeiter des NDR, vor allem für Panorama und später Mitinhaber des Fernsehsenders N24. Er ist Autor zahlreicher Bücher. Der Baader Meinhof Komplex, erstmals 1985 erschienen, gilt als »Klassiker« (Frankfurter Allgemeine Zeitung).

Martin Scholz, hat als Journalist unter anderem für die Süddeutsche Zeitung, das Zeit-Magazin und den Stern geschrieben, von 2000-2011 leitete er das Magazin der Frankfurter Rundschau. Seit 2013 ist er verantwortlicher Redakteur der Interviewreihe Das Gespräch in der Welt am Sonntag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.