Insel-Krimi (9) Pekunien und Sylter Spitze

Die neunte Folge der „Insel-Krimi“ Serie aus dem Hause Contendo Media ruft die beiden Rentnerinnen Hedwig und Marga erneut auf den Plan. Nachdem die Beiden bereits in der dritten Folge der Serie im Fokus standen, erleben sie nun als Inhaberinnen einer neu eröffneten Pension einen neuen Fall.

Es geht um Glückspielbetrug und Diebstähle, die plötzlich nach dem Einchecken einiger Gäste ihrer Pension auf Sylt passieren. Und im Laufe der Erzählung zeigt sich das alte Motto „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ einmal mehr zum Leidwesen einer der älteren Damen bestätigt. Doch bis dahin gibt es sehr seichte Kriminalhörspiel-Unterhaltung.

Inhaltlich ist die Folge nämlich recht schwach. Und auch vom ganzen Aufbau des ansonsten qualitativ sehr gut produzierten Hörspiels wird der Hörer nicht wirklich mitgenommen. „Pekunien und Sylter Spitze“ wirkt an diversen Stellen leider ein wenig leb- und vor allem spannungslos. Und das, obwohl das Label mit Katja Brügger, Liane Rudolph, Michael Pan, Rüdiger Schulzki oder auch Christine Pappert wirklich bekannte und sehr gute Sprecher für die Aufnahmen verpflichten konnte. Aber auch diese Sprecher können aus einer scheinbar sehr seichten Vorlage – und das auf vielen Ebenen – leider kein besseres Hörspiel entstehen lassen.

Contendo Media wäre gut beraten, die Qualität der Drehbücher und Plots etwas intensiver und vielleicht auch kritischer zu bewerten, denn nicht nur diese Folge ist in punkto Spannung mit dem eigentlichen Motto der Serie – „Krimi“ – nicht wirklich auf Augenhöhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.