Mord auf Shetland – Staffel 3

Wie schon die zweite Staffel der „Mord auf Shetland“ Serie, so beinhaltet auch die dritte Staffel lediglich einen Fall, schmückt diesen aber über sechs Folgen, die jeweils eine knappe Stunde Laufzeit haben, sehr eindrucksvoll und in jeder Hinsicht spannend aus.

Es geht um einen Sträfling, der nach über 20 Jahren aufgrund des Auftauchens neuer Beweise, die im früheren Prozess zurückgehalten wurden, wieder auf freien Fuss kommt, da sein Verfahren, in dem er stets seine Unschuld beteuerte, wieder aufgerollt werden soll. Doch der gesamte Ort scheint sich gegen ihn verschworen zu haben und so wird die Zeit nach seiner Entlassung mehr zu einem Spießrutenlauf, denn zu einer Rehabilitierung durch die Gesellschaft bzw. Bewohner des Ortes.

Und durch das Wiederaufrollen des alten Falles steht auch fest, dass der Mörder einer damals jungen Frau auch nach mehr als zwei Dekaden noch immer nicht gefasst ist, sondern die Ermittlungen seitens der Polizei ebenfalls erneut wiederaufleben.

Zudem kommt eine junge Frau ums Leben, die als eine Art Bloggerin Zusammenhänge, die mit der rechten Szene Norwegens und Verbindungen nach Dänemark zu tun haben, ermittelt hat. Auch in dieser Todessache, die alsbald als Mord angesehen wird, müssen Detective Inspector Jimmy Perez und sein Team auch in dieser Angelegenheit die Ermittlungen aufnehmen und alsbald in ein undurchsichtiges Netz krimineller Machenschaften geraten, die das gesamte Team nicht selten in immense Lebensgefahr bringen.

Die beiden Fälle sind hervorragend in Szene gesetzt und haben unterschiedliche Schwerpunkte. Der erste mit dem zu Unrecht Verurteilten hat einen sehr sozial gesellschaftlichen Hintergrund und der zweite einen sehr politisch motivierten. Die Zusammenhänge sind in spannenden und oftmals sehr atmosphärischen Handlungssträngen dargestellt und umgesetzt worden.

Wunderschöne Bilder stehen oftmals bewusst im Kontrast der schwerwiegenden Verbrechen, die Detective Inspector Jimmy Perez und sei Team Länder übergreifend aufklären müssen. Und letztlich hat der Detective auch dieses Mal wieder so einige Patchwork-Baustellen vor der Brust, von denen die eine seine bislang wohl schwerste sein dürfte.

Diese dritte Staffel von „Mord auf Shetland“ ist kurzweilig, stimmungsvoll, politisch durchaus brisant und mit vielen tollen Schauspielern gespickt. Eine weitere tolle Staffel einer der vielleicht besten Kriminalserien unserer Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.