Kyd The Band arbeiten mit Gnash zusammen

„Heartbreak Anthem“ heißt die neue Single von Kyd the Band und featuret den amerikanischen Künstler gnash, dessen Hit “I hate u I love u” allein bei Spotify über eine Milliarde Streams zählt. Der Song ist die letzte Single bevor Ende Mai seine EP „Season 2: Character Development“ erscheint.

Kyd the Band selbst sagt über den Song:
“So „Heartbreak Anthem“ is a part of my upcoming EP Season 2: Character Development. I’m excited because this EP is my life’s follow up to my first EP „Season 1: The Intro“ and it goes deeper in showing who I am as an artist and who I am as a person. I think people will realize I’m starting to get to a place where I feel comfortable enough to let them in. Stay tuned, and I’ll have a lot more to add about this soon.”

Die Musik des in Nashville ansässigen Künstlers Kyd the Band ist der ideale Soundtrack auf der Suche nach seinem Platz in einer oft chaotischen Welt. Mit seiner warmen und zugleich kraftvollen stimmlichen Präsenz, seiner unvorhersehbaren Klangpalette und einem furchtlos ehrlichen Storytelling hebt Devin Guisande jeden Song hervor – ein Können, was der Musiker nordkalifornischen Ursprungs erlangte, indem er stets seiner Leidenschaft folgte und sich seinen ganz eigenen Weg durchs Leben bahnte. Kyd the Bands Musik stellt nicht nur seine unfassbaren Songwriting-Skills unter Beweis – ein Talent, das er auch schon beim Verfassen von Tracks für Künstler wie die Hip-Hop Legenden Bone Thugs-N-Harmony und den deutschen DJ Robin Schulz demonstrierte – sie strahlt auch förmlich vor (einer hart erarbeiteten) Positivität, die jeden dazu inspiriert, das Leben noch mutiger auszukosten.

„Alles was ich schreibe, schöpfe ich direkt aus meinem Herzen und aus meinem Leben“, erzählt Guisande. „Ich wünsche mir, dass meine Musik all diejenigen erreicht, die, wie ich, den Glauben hinterfragen, in dem sie erzogen wurden, oder sich so fühlen als wären sie noch nicht angekommen. Ich hoffe genau diese Leute hören, was ich zu sagen habe und finden Teile ihrer eigenen Geschichte in meinen Songs wieder.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.