Konstantin Wecker – Poesie in stürmischen Zeiten

Die gegenwärtigen Zeiten sind schwierig und mit Einschränkungen – auch im Hinblick auf die persönlichen Freiheiten eines jeden von uns – verbunden. Umstände, die natürlich auch Konstantin Wecker und seinen Einstellungen in politischer und sozialer Hinsicht, nahe gehen und in dem Liedermacher den Drang auslösen, sich und seine Meinungen zu den Themen der Gegenwart mitzuteilen.

Auch in der Kernphase der Coronaviruskrise hat er dies zusammen mit seinen musikalischen Kollegen Jo Barnikel und Fany Kammerlander. An zwei Daten im März und April dieses Jahres fanden sich die drei, teilweise mit weiterer Unterstützung von Sarah Straub – in den Mastermixstudios in Unterföhring zusammen und spielten ein ingesamt 25 Tracks umfassendes Set ein.

Mit in diesem Set enthalten sind viele bekannte und zeitlose Titel von Konstantin Wecker, die in der gegenwärtigen Zeit einmal mehr aktuell sind. Und mit einer speziell auf die seitens der Politik eingeleiteten Coronovirus Maßnahmen abgestellten kritischen Würdigung in Form einer „Willy 2020“ Version, wird diese Veröffentlichung im Sinne von Konstantin Wecker komplettiert und bekommt (s)eine besondere poetische Kritik unmittelbar an die Hand gegeben.

Diese Veröffentlichung gibt es ausnahmslos im Labelshop des Liedermachers und er spendet fünf Euro von jedem CD Verkauf für die Musikerinnen und Musiker sowie den anderen Beschäftigten seines Labels. Ein angenehmer Beweis für die enge Verbundenheit Konstantin Weckers zu seinen engsten Kollegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.