Christian Henze – Schlank geht auch anders

Im neuen Buch von TV Starkoch Christian Henze geht es einmal mehr um das Thema schlank werden. Wo viele andere Köche und Autoren mit der Voraussetzung des Verzichts auf die Leser zukommen, um dieses – spätestens mit jedem Jahreswechsel – immer wieder neu entflammende Thema umzusetzen, geht der im Allgäu geborene Sternekoch mit „Schlank geht auch anders“ von einer anderen Seite an diese Aufgabe heran.

Nach einem ausgiebigen Vorwort, mit dem der Autor seine Herangehensweise an sein neues Buch erläutert und mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Thema richtige Ernährung unterlegt, gibt er dem Leser noch viele Tipps und gewisse Regeln, die man einhalten sollte, mit auf den Weg. Letztere sind jedoch entspannt und bauen keinen Druck beim Leser auf, sondern helfen ihm vielmehr, entspannt bei seinem Vorhaben zu bleiben, um letztlich auch das Ziel der Gewichtsreduktion zu erreichen.

Die Botschaft von „Schlank geht auch anders“ ist neben einer gewissen Entspanntheit aber auch Flexibilität. Je nachdem, welches Zeitfenster man hat, soll man seine Gerichte zubereiten. Und dabei ist nicht immer wichtig, was genau man isst, sondern in welcher Kombination man Lebensmittel miteinander mischt, damit der gewünschte Effekt dann durch Symbiose-Effekte erzielt wird.

Bevor der Autor dann zu Tageszeiten bezogenen Rezepten übergeht, gibt der dem Leser mit dem Abdrucken von diversen ausgewählten Erfahrungsberichten von „Probanden zum Buch“, Personen aus dem realen Leben bzw. Lesern wie du und ich, noch einen geschickten Motivationsschub mit auf den Weg. Frei nach dem Motto: komm schon, was die schaffen, schaffst du auch.

Unterteilt ist das Buch dann in fünf größere Bereiche: Frühstück, To Go, Salate und Bowls, Snacks und Hauptgerichte. Alle Rezepte sind bildlich ergänzt und einfach erklärt. Das Nachmachen bzw. Nachkochen ist leicht gemacht. Und man wird sehen, dass man nach einem ersten Einstieg in das Buch und seine Methodik, anfangs anstrengende Dinge in der Umsetzung der eigenen Kochgewohnheiten recht schnell verinnerlicht und diese quasi in einer fast schon gewohnten Weise automatisch selbst beibehält und umsetzt. Und so soll es ja schließlich sein…nicht nur zu Jahresbeginn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.