Bosse – Sunnyside

In den nicht immer leichten Zeiten der Pandemie hat Axel Bosse, oder künstlerisch einfach nur Bosse, sich an der Unbeschwertheit des Lebens mit all seinen Facetten, Emotionen, Erlebnissen und seiner unvergleichbaren Leichtigkeit orientiert und damit die Stimmung, die vielerorts vor der Pandemie herrschte und nun wieder so dringend herbeigesehnt wird, eindrucksvoll und belebend eingefangen.

Locker flockig erzählt Bosse alltägliche Geschichten, beschreibt Gefühlswelten, Sehnsüchte und das in den Beinen immer stärker werdende Zucken, weil man endlich wieder tanzen will. Alles mit schönen Texten, blumig umschrieben und dennoch auf den Punkt gebracht.

Die CD Version, die es auch als „Sunnyside (Deluxe Edition)“ mit ganz vielen Bonustracks gibt, enthält einen Titel mehr als die Vinyl Version. Dieses ist der limitierte Spieldauer der qualitativ und klanglich hochwertigen schwarzen Vinylscheibe geschuldet. Allerdings hat man sich dazu entschlossen, den Song „Vorfreude“ auf Vinyl zu streichen. Ein Song, der sicherlich mit zu den besten des Albums zählt.

Das gilt allerdings für nahezu alle Songs, von daher wäre auch das Streichen jeden anderen Songs eine kleine Sünde gewesen. Bosse lässt mit „Sunnyside“ das Leben wieder aufleben und mit Songs wie „Der letzte Tanz“, Vagabund“, „Ich brenne“ oder auch dem Opener „Ende der Einsamkeit“ spricht er nicht nur seinen Fans mit Sicherheit mehr als nur aus der Seele. „Sunnyside“ ist ein perfektes Sommeralbum, das die Vorfreude auf kommende „alte Zeiten“ mehr als nur aufkommen lässt – und da wird dann nichts gestrichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.