Lady Gaga – Dawn Of Chromatica

Nachdem der amerikanische Superstar Lady Gaga im Vorfeld zur Produktion ihres aktuellen sechsten Albums „Chromatica“ sagte, dass es ihre Absicht sei, die Menschen mit ihren neuen Songs einfach zum Tanzen zu bringen, lebt sie diesen Gedanken nun mit dem dazugehörigen Remix-Album „Dawn Of Chromatica“ erneut und zudem interessant und vielschichtig erneut aus.

Das mittlerweile dritte Remix-Album von Lady Gaga enthält sämtliche 13 Titel des „Chromatica“ Albums – die drei Intros „Chromatica I“, „Chromatica II“ und „Chromatica III“ werden dabei verständlicherweise ausgelassen. Und vom Track „Babylon“ gibt es nicht einen, sondern zwei Remixes auf „Dawn Of Chromatica“ zu hören. So darf man sich also auf insgesamt 14 Titel freuen.

Und für die Remixes der Songs bediente sich die Amerikanerin frischer und unverbrauchter Künstler, die frisch und frei an die Arbeit der Neubearbeitung der Titel herangegangen sind und die letztlich eine sehr breit aufgestellte neue Soundlandschaft kreiert haben, die die Songs von „Chromatica“ in einem spannenden, elektrisierenden und vor allem mit unterschiedlichen Schwerpunkten versehenen tanzbaren Licht erstrahlen lassen.

Die einzelnen Remixes sind sehr unterschiedlich und daher fällt es nicht leicht, spezielle Remixes von Songs hervorzuheben. Es ist für den Fan der unterschiedlichen Musikrichtungen etwas dabei, mal mehr R’n’B, mal mehr Pop und ganz viel Dance. Und durch diese Vielschichtigkeit auf „Dawn Of Chromatica“ unterstreicht Lady Gaga einmal mehr, wie einzig und nicht immer artig sie doch in der aktuellen Musiklandschaft ist. Und das ist auch gut so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.