Iske – Nackig unterm Mond

Was man nicht so macht, wenn man seinen Hauptjob erledigt hat und sich seiner Freizeit hingeben kann. Iske, mit bürgerlichem Namen Ludgar Iske, singt bereits seit vielen Jahr(zehnt)en. Alles nur zum Spaß und alles nur als Hobby. Doch dann traf er im letzten Jahr einen Produzenten und plötzlich nimmt das Hobby Fahrt auf und die gesanglichen Einlagen finden ihre Studioproduktion, um sodann auf ein Medium gebannt zu werden.

Und so ist Iske nun nichtmehr nur der Feierabend Sänger, sondern ein offizieller Künstler mit Album im Gepäck, der seine Geschichten einem größeren Publikum als nur der Familie und Freunden vorstellt.

„Nackig unterm Mond“ nennt sich das Werk, dessen Titeltrack vorab bereits als Single erschienen ist. Iske präsentiert seine Gedanken im angenehmen Singer/Songwriter Stil und nimmt die Hörer:innen auf (s)eine sanfte Reise – ganz im Stil eines Reinhard Mey – mit. Respektvoll und unaufdringlich, aber dennoch mit Botschaften besingt der eigentliche Mediziner „Menschenskinder“, glaubt an die „Wiedergeburt“, braucht immer wieder „Wasser“ und weiß „Jetzt kommt das beste Stück“.

Alles in allem ist „Nackig unterm Mond“ ein sehr schönes, homogenes und unterhaltsames Album – und das mit der einen oder anderen Lebensweisheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.