Long Distance Calling – Eraser

Mit „Eraser“ ist das achte Album der deutschen Post-Rock Band Long Distance Calling erschienen. Das Quartett um David Jordan, Florian Füntmann, Jan Hoffmann und Janosch Rathmer hat sich für ihr neuestes Werk notgedrungen nicht durch Live-Erlebnisse neue Einflüsse und Eindrücke verschaffen und aus diesen Kraft ziehen können. Corona bedingt waren auch Long Distance Calling dazu verdammt, auf die ihnen so wichtigen Live-Auftritte zu verzichten.

Stattdessen zog sich die Band ins Studio zurück und versuchte dort, aus ihrer Wut, Verzweiflung und sicherlich auch das eine oder andere Mal Resignation neue Kraft und Innovation für neue Titel zu generieren. Das Ergebnis liegt nun mit „Eraser“ vor und man darf konstatieren, dass diese konträre Situation der Band trotz allem einen positiven Schub gegeben hat.

Neun neue Songs, die eine Mahnung und eine Warnung zugleich sind, prangern Long Distance Calling mit ihren neuen Soundlandschaften den immer wieder sorglosen und in immer mehr Bereichen wohl auch nicht mehr umkehrbaren Umgang des Menschen mit der Natur an. Kraftvoll und atmosphärisch, epochal und gewaltig – Long Distance Calling schicken ihren progressiven Weckruf hinaus in den Äther und nicht zuletzt aufgrund des tollen Arrangements der neuen Songs von „Eraser“ sollte diese Warnung, die Botschaft zugleich ist, über ihre neun Stationen hinweg eine größt mögliche Anzahl von Empfängern erreichen – und das nicht nur musikalisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.