TKKG (215) Verbrechen im Moorsteiner Wald

Die neue TKKG Folge ist eine richtig gute. Die Geschichte rund um die Thematik von Umweltaktivisten und großen Konzernen und deren Geschäftsführern, die hauptsächlich dem eigenen Profit verfallen und nicht wirklich am Wohle der Umwelt interessiert sind, wurde auf „Verbrechen im Moorsteiner Wald“ spannend und kurzweilig umgesetzt bzw. in den neuesten Fall für Tim, Karl, Klößchen und Gaby eingebettet.

Alles fängt mit einem merkwürdigen Hilferuf, der über die sozialen Medien in Form eines Selfies erfolgt, an. Karl sieht dieses Foto und den Freunden ist der Ort, an dem es entstanden ist, zufälliger Weise bekannt. Sie machen sich auf den Weg dorthin und stecken plötzlich inmitten eines teilweise verworrenen erscheinenden Abenteuers, mit dem der Zahn der Zeit sehr gut getroffen und umgesetzt wird.

Bei dieser Folge 215 der „TKKG“ Serie stimmt einfach alles. Die Sprecher sind klasse, und vor allem das Wiederhören mit Jürgen Thormann erfüllt den Fan mit Nostalgie. Sehr gute Hintergrundgeräusche und Musiken lassen „Verbrechen im Moorsteiner Wald“ zu einer der besten TKKG Folgen der letzten Jahre werden, die man zudem immer wieder hören kann, ohne dass sie sich abnutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.