Gary Barlow – Music Played By Humans

Mit seinem neuen Album „Music Played By Humans“ überrascht Gary Barlow – und das nicht nur seine Fans. Wer ein weiteres schön arrangiertes und Mainstream taugliches Popalbum des großartigen Songwriters und Take That Mitglieds erwartet hat, der muss sich bereits nach den ersten Minuten des Openers „Who’s Driving This Thing?“ aber mal ganz gehörig neu ordnen.

Gary Barlow zeigt sich auf „Music Played By Humans“ unglaublich breit aufgestellt, arbeitet viel mit Big Band Sounds und liefert Songs ab, die sich zeitlosen Genres wie Swing, Big Band und Jazz in einer sehr geschickten Kombination mit der Elektronik widmen.

Es groovt auf ganz andere Weise, genial, facettenreich und unglaublich fantastisch. Gary Barlow lebt mit diesem Album die Musik aus, die ihn in seiner Kindheit begleitet und begeistert hat. Und diese Begeisterung hat der Brite uneingeschränkt mit in die Songs von „Music Played By Humans“ eingebracht.

Das Album macht Spaß und durch seine großartige und variable Stimme leitet Gary Barlow die einzelnen Stücke seines neuen Albums auf eine geschickte und verzückende Weise. Bei diversen der insgesamt 14 Titel der normalen Albumversion bekommt der Take That Mastermind dann auch Unterstützung von namhaften Interpreten wie Michael Bublé, James Corden oder auch Alesha Dixon.

So ist „Music Played By Humans“ eine Verneigung vor den Sounds und Stilen der Musik, die Gary Barlow seit klein auf liebt und die er nun selbst schreibt und damit eine Art Renaissance seiner eigenen Jugend und seinem damaligen Gedanken und Träumen zu diesen Sounds in die Gegenwart überführt. Anders als erwartet – aber einfach nur genial und zeitlos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.