James Strawbridge – Selbermachen-Das Kochbuch

Zurück zu alten Werten, zur Zubereitung reiner Lebensmittel ohne künstliche industrielle Vorab-Verarbeitung, zum Kochen mit Zeit und mit einer unglaublichen Vorfreude auf das Essen der selbst gemachten Küche – das ist einmal grob zusammengefasst das Motto des neuen Buches „Selbermachen – das Kochbuch“ von James Strawbridge.

Der britische Autor und Koch, der das Thema der Selbstversorgung schon durch seinen Vater mit an die Hand gegeben bekommen hat, präsentiert mit seinem neuen Buch nicht nur einen guten Ein- und Überblick über die Themengebiete wie fermentieren, einlegen, Brot backen, konfieren oder auch räuchern, sondern er gibt dem interessierten Leser auch viele nützliche und erklärende Tipps rund ums Selbstversorger-Kochen mit an die Hand.

Angefangen mit nützlichen Küchenbasics. die der Koch selbst anwendet, beginnt das Buch dann mit Kochtipps zu den Themen „Einlegen, einkochen und trocknen“. Es werden chemische Prozesse, die dabei stattfinden, gut verständlich erläutert und einige Praxis-Rezepte beschrieben und bebildert dargestellt. Viele Tipps und Rezepte des Buches sind in den erklärenden „Theorie“ Teil und den ausführenden „Praxis“ Teil untergliedert. Eine sehr intelligente Aufteilung, da der Leser somit nicht nur Hintergründe zu den jeweiligen Zutaten der Rezepte, sondern auch zu deren späterer Umsetzung beim Kochen derselben.

Des Weiteren gibt es viel Wissens- und Geschmackswertes aus den Bereichen „Getränke“, Milchprodukte“, „Brot“, Konfieren“, „Einsalzen“, „Räuchern“ und der „Outdoor Küche“ zu entdecken. Mal rustikal und herzhaft, mal lecker und süss.

James Strawbridge liefert in seinem neuen Buch tolle Einblicke in die eigenen Möglichkeiten, sich vielseitiges, gesundes und eigenes Essen ohne chemische bzw. industrielle Zusätze zu kochen und trifft damit irgendwie genau den „Zahn der Zeit“. Und da das Buch nicht nur einladend optisch, sondern auch interessant, kurzweilig und zum Nachmachen anreizend aufgemacht ist, kann man der Verlockung, es endlich mal „Selbermachen“ kaum widerstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.