TKKG (218) Schutzgeld für Dämonen

Die neue TKKG Folge befasst sich mit einer Schutzgelderpressung auf einem Jahrmarkt. Ein Thema, das an sich gut erdacht ist, allerdings bei der 218. Folge der Serie dann doch sehr seicht umgesetzt wurde. Alles beginnt mit einem Besuch von Tim, Karl, Klößchen und Gaby auf einem kleinen Jahrmarkt. Und mehr zufällig bekommen die vier Freunde mit, dass die Standbesitzer des Jahrmarktes eine wöchentliche Abgabe wegen angeblicher übernatürlicher Einflüsse, die ihnen ansonsten in Geisterform schaden würden, leisten.

Das Thema ist nicht neu und das merkt man auch über lange Phasen des Hörspiels. Alles kommt nur langsam in Gang und so läuft die erste Hälfte der Folge quasi nebenbei so durch. Bis zu dem Punkt, als Tim eine Verfolgungsjagd mit einer verkleideten Person aufnimmt und dieser letztlich unterliegt, um dann von ihr aus einer für ihn gefährlichen Situation gerettet zu werden. Das gab es so noch nicht wirklich und daher ist diese Szene ein großer Pluspunkt für die Folge.

Ansonsten – wie gesagt – alles recht nett, aber unspektakulär. Gut zu hören, ohne größere Spannungsbögen, dafür aber mit wirklich guten Sprechern und Sounds. Es ist nach knapp 220 Folgen „TKKG“ aber natürlich auch nicht wirklich einfach, stets sehr gute neue Folgen zu schreiben. Von daher darf es dann auch mal wieder ein Hörspiel auf die Ohren geben, das halt „nur“ Durchschnitt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.