McDonald & Dobbs – Staffel 1

Die britische Serie „McDonald & Dobbs“ spielt in der bezaubernden britischen Stadt Bath. Im Mittelpunkt steht ein recht gegensätzliches Ermittlerduo. Zum einen die ambitionierte und aus London nach Bath versetzte DCI McDonald und zum anderen der etwas nostalgisch anmutende und deutlich ältere Sergant Dodds, der nach rund 10 Jahren erstmals wieder mit Ermittlungen im Außendienst betraut und McDonald als Partner zugewiesen wurde.

Ist die DCI mit modernster Technik unterwegs, so vertraut der Sergant auf seinen guten alten Schreibblock und in der Bibliothek zum wälzen von alten und durchaus hilfreichen Büchern unterwegs.

In der ersten Staffel muss das Duo zwei Mordfälle lösen, die recht unterschiedlich sind. Zum einen geht es um den Mord an einem Einbrecher, der in das Haus einer industriellen Größe von Bath eingebrochen ist. Und beim zweiten Fall gilt es, den Tod einer Bewohnerin einer Entzugsanstalt. Beide Fälle sind sehr unterschiedlich, wobei der erste Fall deutlich spannender umgesetzt ist, als Fall zwei.

Beeindruckend sind die schönen Aufnahmen der Stadt Bath und ihren Gebäuden, Landschaften und Sehenswürdigkeiten. Die beiden Hauptcharaktere der Serie entwickeln sich langsam im Laufe der ersten Folge und man wird sodann auch als Zuschauer mit ihnen warm.

Die beiden Folgen haben eine Laufzeit von jeweils 90 Minuten. Und als Bonus gibt es dann noch kurze Interviewsequenzen mit den Schauspielern der Hauptcharaktere der Serie und Darstellern von Figuren der einzelnen Folgen.

Alles im allem eine nette britische Krimiserie, die mehr durch ihren Charme denn durch ihre Stories zu gefallen weiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.