Debbie Gibson – Anything Is Possible (Expanded Edition)

Das dritte Album der amerikanischen Sängerin Debbie Gibson erscheint als Neuauflage mit einer zweiten CD, die voll mit Remixes ist, erneut beim britischen Cherry Pop Label. Nachdem Debbie Gibson mit „Electric Youth“, ihrem zweiten Album, auf den Thron der amerikanischen Billboard Charts vorgestoßen war, nahm der Anspruch und natürlich auch der Druck, diesen Erfolg auch mit Album Nummer Drei zu wiederholen, zu.

Und auch wenn „Anything Is Possible“ ein sehr gutes, abwechslungsreiches und komplett den Zahn der damaligen Zeit treffendes Album geworden ist, so war ihm doch der erneute riesengroße Erfolg nicht gegönnt. Debbie Gibson wurde mit ihrem dritten Longplayer mutiger und ging noch mehr in den tanzbaren Popbereich, nicht aber, ohne dabei so einige wunderschöne Balladen mit auf diesem Werk zu veröffentlichen.

Was heute nach dem typischen und lang bekannten Endachtzigern bzw. frühen 90ern klingt, war für Debbie Gibson damals ein nicht unbedeutender Schritt nach vorne und zugleich die sicherlich auch etwas bittere Erkenntnis, dass Erfolg nicht ewig andauert.

Bei diesem Album schrieb Debbie Gibson die Songs nicht mehr komplett alleine, sondern holte sich auf Anraten ihres Labels Co-Writer mit an Bord – unter anderem die damalige Motown Records Legende Lamont Dozier. Doch all das führte nicht zum erhofften Erfolg.

„Anything Is Possible“ hat zwar unzählige sehr gute Songs wie zum Beispiel „One Step Ahead“, „Try“, „Lead Them Home My Dreams“, „Deep Down“ oder auch „(This So-Called) Miracle“, blieb dann aber irgendwie bis heute mehr oder weniger ein absoluter Geheimtipp in der Diskografie von Debbie Gibson. Und rückblickend muss man leider feststellen, dass es der sympathischen Sängerin leider auch zu späteren Zeiten nicht mehr gelang, an den Erfolg ihrer ersten beiden Alben anzuknüpfen.

Die zweite CD ist voll mit Remixes, vom Titeltrack gibt es sechs verschiedene Versionen, unter anderem welche von Jellybean und von Phil Harding & Ian Curnow. Und von „One Step Ahead“ sind dann sogar acht verschiedene Versionen zu finden – unter anderem rare PWL Remixes des Tracks. Komplettiert wird die Bonus-CD dann noch durch den „(This So-Called) Miracle (Edit)“.

Das Booklet enthält viele Informationen rund um das Album und die damalige Entstehungsphase und zudem auch noch ein paar persönliche Worte von Debbie Gibson. Alles in allem eine schöne Neuauflage, deren zweite CD aber wohl nur für wirkliche Fans der Amerikanerin von gesteigertem Interesse sein dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.