The Jeremy Days – Beauty Is Broken

Mit „Beauty Is Broken“ erscheint ein neues Album der Hamburger Band The Jeremy Days. Zugleich ist es aber wohl auch ein Album, mit dem wirklich niemand mehr gerechnet haben dürfte. War es doch seit ihrer Auflösung 1996 mehr als nur ruhig um die meisten Bandmitglieder geworden, da diese sich zwar immer noch musikalisch engagierten, dieses jedoch meist im Hintergrund taten. Einzig Keyboarder Louis C. Oberlander zog es nach Amerika, wo er als Schauspieler und Fotograf aktiv war.

Und auch wenn man in den vergangenen Jahren immer wieder neue Soloalben von The Jeremy Days Frontmann Dirk Darmstädter wahrgenommen hat, so führten diese nie zu der Annahme, dass nahezu die komplette Band noch einmal ein ganzes „Brand New Toy“ zusammen einspielen würde. Einzig Christoph M. Kaiser fehlt von der damaligen Originalbesetzung.

Doch nun liegt das neue Album also vor und man kann nur den Hut vor der Band und dem Ergebnis ziehen. The Jeremy Days liefern hier ein Album ab, das einem das Gefühl gibt, es wäre seit dem letzten Output der Band nicht rund 27 Jahre vergangen, sondern vielleicht gerade einmal 27 Monate.

Feinster Independent Pop/Rock mit Sounds und Anleihen, die die Band auch zu ihren Hochzeiten schon genutzt hat, liefert hier über elf Songs hinweg eine unfassbar nostalgische Wohlfühlatmosphäre.

Das Album ist hervorragend produziert, kurzweilig und noch immer typisch The Jeremy Days. Und mit Songs wie „Breathe“, Opener und Titelsong „Beauty Is Broken“, „The Deep Dark Night“ oder auch „Lights Out“ liefert die hanseatische Band noch immer ganz feine Songs ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.